"Enterprise ZFS NAS"-Reihe um Speicherlösung ES2486dc erweitert

Qnap stellt hochverfügbares All-Flash-NAS vor

14. Februar 2020, 12:15 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Qnap stellt hochverfügbares All-Flash-NAS vor

Qnap hat seine "Enterprise ZFS NAS"-Familie um die All-Flash-Speicherlösung ES2486dc erweitert. Das nach eigenen Angaben erste hochverfügbare NAS mit All-Flash-Arrays des Herstellers hat 24 Festplatteneinschübe und ist mit zwei Controllern mit "Intel Ceon D-2142IT"-Prozessoren ausgestattet. Darüber hinaus verfügt das NAS-System über eine 10GbE-Anbindung und arbeitet mit dem hauseigenen Flash-optimierten Betriebssystem QES 2.1.1.

Letzteres verwende ZFS und umfasse die Unterstützung von blockbasierter Inline-Daten-Deduplizierung und Inline-Komprimierung. Dies soll den I/O- und SSD-Speicherverbrauch reduzieren und die Lebensdauer von SSDs deutlich verlängern. Weitere Funktionen sind laut Qnap die Selbstheilung bei schleichender Datenkorruption, unbegrenzte Snapshot-Versionen, SnapSync für sofortige Remote-Sicherungen und die Quality-of-Service-Funktion zur Gewährleistung einer konsistenten Primärspeicherleistung.

Laut Qnap erfüllt der Flash-Speicher alle Anforderungen von geschäftskritischen Datei-Servern, Virtualisierungs-Servern und kommerziellen Cloud-Anwendungen.

Die duale Active-Active-Architektur soll zudem eine störungsfreie Hochverfügbarkeit garantieren. Jeder Controller bietet nach Herstellerangaben vier 10GbE-SFP+-LAN-Ports und acht RDIMM-Steckplätze für bis zu 512 GByte Speicher.

Der batteriegeschützte DRAM-Write-to-Cache-Datenschutz helfe zudem, das Risiko von Datenverlsuten zu reduzieren. Zwei PCIe-Stechplätze unterstützen 10GbE/25GbE/40GbE-Netzwerkkarten, um bandbreitenintensive Anwendungen zu fördern. Ferner besteht die Möglichkeit, das NAS-System via einer SAS-Erweiterungskarte um mehrere EJ1600-v2-Erweiterungsgehäuse zu ergänzen, um die Speicherkapazität laut Hersteller auf über 1 PByte auszubauen.

Darüber hinaus unterstützt das All-Flash-NAS-System die Virtualisierungsumgebungen von VMware, Microsoft und Citrix. SnapSync ist mit VMware Site Recovery Manager (SRM) kompatibel, um nach Herstellerangaben eine Remote-Sicherungs- und Disaster-Recovery-Lösung für virtuelle Anwendungen anzubieten.

Weitere Informationen finden sich unter www.qnap.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Qnap: Speichererweiterung für NAS oder PC
QNAP: Switches für 10GbE-Verbindungen im SOHO-Umfeld
Fujitsu überarbeitet All-Flash-Arrays und hybride Speichersysteme

Verwandte Artikel

10GbE

All-Flash

NAS