Virtuellen und physischen Speicher verwalten

Quest präsentiert Vfoglight Storage 1.0

07. September 2010, 07:43 Uhr   |  

+++ Produkt-Ticker +++ Die Storage-Monitoring-Lösung Vfoglight Storage ermöglicht es Administratoren laut Hersteller Quest Software, ihre Storage-Umgebungen besser zu kontrollieren. Der Anwender erhalte mehr Einsicht in den Datenspeicher und weitere Komponenten. So könne er Performance-, Kapazitäts- und Topologieprobleme besser erkennen sowie Service Level Agreements einhalten. 

Über ein Explorer-Interface bekomme der Anwender den Überblick über virtuelle und physische
Ressourcen sowie die Konfiguration der virtuellen Umgebung. Eine genaue Performance-Überwachung
diene dazu, schnell Probleme zu identifizieren, die die virtuelle Umgebung beeinträchtigen.

Das Kapazitäts-Monitoring helfe, Engpässe beim zugewiesenen Speicherplatz zu erkennen. Zudem
zeige es den tatsächlich genutzten Speicherplatz, beispielsweise innerhalb eines
VMware-Datastores.

Hinzu kommen Topologie- und grafische Ansichten, vordefinierte Alarme sowie Reports zu
Performance, Kapazität und aufgetretenen Alarmen.

Quest Vfoglight Storage 1.0 ist als Testversion unter
www.questsoftware.de/vfoglight-storage
verfügbar.

LANline/wg

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Default