Infrastruktur soll 2017 betriebsbereit sein

Rackspace plant RZ in Deutschland

25. November 2016, 13:30 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Rackspace plant RZ in Deutschland

Der Managed-Cloud-Anbieter Rackspace will 2017 sein erstes Rechenzentrum in Deutschland eröffnen. Aus dem geplanten RZ in Frankfurt will Rackspace vor allem europäischen Anwendern eine Möglichkeit für Managed IT Infrastructure bieten, die den strengen Datenschutzgesetzen in Deutschland, Österreich und der Schweiz entspricht. Das neue Rechenzentrum soll sich an Kunden richten, die Managed Private Clouds und Hosting-Umgebungen nutzen möchten und dabei den Fokus auf vollständig verwaltete VMware-Umgebungen legen. Beim Aufbau der Infrastruktur des neuen Standorts setzt der Managed-Cloud-Anbieter auf langjährige Partner. Bis Mitte nächsten Jahres soll diese dann vollständig betriebsbereit sein.

Mit dem neuen Rechenzentrum in Frankfurt will Rackspace auch die steigende Kundennachfrage nach Managed-Cloud-Services bedienen können. Seit September leitet Alex Fürst die Rackspace-Aktivitäten in der DACH-Region. Dabei konzentriert sich sein Team auf die Bereitstellung von Managed Private Clouds und Hosting-Umgebungen. Außerdem betreut es Kunden von Managed-Cloud-Services, die Unterstützung zur Bewältigung der Komplexität und Kosten bei der Verwaltung von AWS und Azure suchen. Mit Frankfurt betreibt Rackspace weltweit dann zwölf RZs.

Weitere Informationen stehen unter www.rackspace.com zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Rackspace bietet Managed Security für Microsoft Azure
Siemens bringt Mindsphere auf Azure
Wiederherstellung lokaler Backups in Azure

Verwandte Artikel

AWS

Azure

Cloud-Management