Dot4 soll die Digitalisierung von Service-Prozessen vereinfachen

Realtech: Hilfe bei der Digitalisierung des Mittelstands

29. Mai 2017, 13:36 Uhr   |  Von Dr. Jörg Schröper.

Realtech: Hilfe bei der Digitalisierung des Mittelstands

Realtech stellt seit Kurzem einen Information Hub für das Enterprise-Service-Management (ESM) und die digitale Transformation von mittelständischen Unternehmen bereit. Die Cloud-Lösung heißt Dot4, die Nutzung ist kostenlos. Mit umfassenden Funktionen für das IT-Service-Management (ITSM) sollen Unternehmen damit die Basis für ein individuelles ESM schaffen. Laut Realtech gewinnen sie so die notwendige digitale Transparenz für eine weitreichende Service-Fähigkeit und die Automatisierung ihrer Geschäftsprozesse.

Realtech hat damit nach eignen Angaben ein neues strategisches Enterprise-Service-Management-Konzept umgesetzt, das Unternehmen klare Perspektiven in der Digitalisierung eröffne. Dafür habe man praxisbewährte Softwarefunktionen weiterentwickelt. Sie werden laut dem Hersteller nun erstmals über den Information Hub als Software-as-a-Service aus der Cloud angeboten.

Realtech_dot4_Launch-Pressemitteilung_Peter-Weisbach
©

"Wir stellen die Basissoftware kostenlos bereit und stillen damit den dringenden Informationsbedarf von vor allem mittelständischen Unternehmen, die heute zur Digitalisierung geradezu gezwungen sind?, sagt Peter Weisbach, Geschäftsführer von Realtech und Leiter der Digital Business Unit.

Die Discovery-Funktion von Dot4 ermögliche es CIOs, IT-Leitern und Systemadministratoren, die gesamte Systemlandschaft ihres Unternehmens zu scannen und Netzwerk-Topologien zu visualisieren. "Der digitale Reifegrad eines Unternehmens wird über einen agentenlosen Scan praktisch auf Knopfdruck sichtbar. Entscheider erkennen, wo ihr Unternehmen in der digitalen Transformation steht und wo das Business-IT-Alignment zwischen Prozessen und der IT-Infrastruktur künftig optimiert werden muss", so Weisbach weiter. Über Abteilungen, Standorte und Teilbereiche hinweg sollen sich auf diese Weise mit Dot4 alle digitalen Transformationsprozesse effektiv steuern und deren Leistungs- und Kostenvorteile messen lassen.

Neben dem strategischen Informationsbedarf von IT-Entscheidern bediene Dot4 außerdem den akuten Bedarf vieler IT-Organisationen: Mit den kostenlosen Funktionen können sie Lücken im IT-Service-Management erkennen und schließen. Enthalten sind unter anderem eine Benutzer- und Rollenverwaltung, eine Configuration Management Database (CMDB), ein Self-Service-Portal, Störungs-Management (Incident Management), eine Wissensdatenbank (Knowledge Base) sowie das Service-Asset- und Configuration-Management. Ebenfalls kostenlos ist der so genannte Global Intelligent Connector: Er ermöglicht es, Daten aus der CDMB in Microsoft Power BI für weiterführende Analysen aufzubereiten. Dot4 unterstütze die wichtigsten ITIL-Standards und biete eine zeitgemäße User Experience. Anwender benötigen lediglich einen HTML5-fähigen Browser und Internetzugriff. Unter www.esm-dot4.de können sie sich für die kostenlose Nutzung des Dot4 Information Hub anmelden.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Alibaba Cloud eröffnet Rechenzentrum in Deutschland
Cloud-Anwendungen besser absichern
Sichtbarkeit in der Public Cloud

Verwandte Artikel

Cloud Computing

Monitoring

Netzwerk-Management