Laser Components: Faseroptische Matrixschalter

Rein optische Switches von Huber + Suhner Polatis

19. Juni 2019, 08:38 Uhr   |  Von Dr. Jörg Schröper.

Rein optische Switches von Huber + Suhner Polatis

Huber + Suhner Polatis ist ein weltweit agierender Hersteller von optischen Matrix-Switches. In Deutschland sind die Netzkomponenten dieses Unternehmens jetzt auch im Portfolio von Laser Components zu haben.

Für jeden Anwendungsbereich und jede Netzstruktur sei damit die passende Switch-Serie verfügbar: die Serie 3000 für Multimode-Anwendungen mit bis zu 16 x 16 Kanälen; die  6000 für 8 x 8 bis 192 x 192 Kanäle und die Protection-Service-Switches der Serie 6000n PSS für 16 x 16 Kanäle.

Die Königsklasse ist laut Laser Components die Serie 7000 für 384 x 384 Kanäle. Die Matrix-Switches unterstützen alle modernen Netzwerk-Management-Protokolle. Da sie standardmäßig mit Netconf- und Retconf-Steuerschnittstellen ausgestattet sind, lassen sie sich nach Angaben des Distributors auch in Software-Defined Networks (SDN) einsetzen.

In LWL-Netzen und Testumgebungen sind faseroptische Matrix-Switches wichtige Komponenten bei der Datenübertragung. Ihre Einsatzfelder reichen von Rechenzentren über Telekommunikation und Netzüberwachung bis hin zum Behördenbereich.

Weitere Informationen stehen unter www.lasercomponents.com zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

BenQ: Wartungsfreie Projektoren mit Blue-Core-Lasertechnik
Adder: KVM-Matrix-Switch mit 4K-Fähigkeit
IHSE erweitert die Konnektivität seiner KVM-Lösungen

Verwandte Artikel

Fiber

LWL

Switch