Erweiterung und Neupositionierung der Cloud-Lösung Transactional Email

Retarus verschlüsselt Dateianhänge bei hochvolumigem E-Mail-Versand

03. September 2019, 13:29 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Retarus verschlüsselt Dateianhänge bei hochvolumigem E-Mail-Versand

Der Münchner Cloud-Anbieter Retarus hat seine API für den hochvolumigen E-Mail-Versand um Secure Document Handling erweitert. Neben einer automatischen Verschlüsselung von Dateianhängen biete die Funktion die Möglichkeit, Versandaufträgen eine Vorlage (Template) für die Gestaltung mitzugeben. Mit der technischen Ergänzung nehmen die Münchner nach eigenen Angaben außerdem eine strategische Neupositionierung ihrer Cloud-Lösung vor: Sie wird von E-Mail for Applications in Transactional Email umbenannt.

Transactional Email ist laut Hersteller speziell für den hochvolumigen und zuverlässigen Versand von Geschäfts-E-Mails ausgelegt. Die Cloud-Lösung verfüge über ein Reputation-Management und soll mittels eines intelligenten Routings eine logische Trennung von transaktionalen, Anwender- und Marketing-E-Mails ermöglichen.

Zudem lasse sich die Software über eine REST/JSON-API oder alternativ direkt über das klassische Versandprotokoll SMTP an nahezu beliebige Anwendungen anbinden. Zum weiteren Umfang gehören verschiedene Funktionen für die Zustellungsoptimierung sowie ein ausführliches Monitoring und Reporting, so Retarus. Ebenso sei es möglich, für jede sendende Anwendung oder Subdomain eine eigene Absneder-IP-Adresse zu wählen, um den Schutz vor Blacklisting und damit den Zustellerfolg zu erhöhen.

Mit dem für Anfang Oktober geplanten Update soll Transactional Email auch den Versand verschlüsselter Dateianhänge unterstützen. Um möglichst beliebige Dateitypen sicher übertragen zu können, nutzt die Cloud-Lösung ein verschlüsseltes ZIP-Archiv als Container. Das Passwort zum Entschlüsseln des Anhangs erhält der Empfänger anschließend separat, so der Hersteller. Auf diese Weise soll sich der Datenschutz bei E-Mails erhöhen, ohne aufwendig in die Programmierung der Anwendung eingreifen zu müssen.

Anwender sollen außerdem die Möglichkeit haben, eine Vorlage für die E-Mail-Gestaltung - vergleichbar mit einem Serienbrief in der Textverarbeitung - innerhalb des REST-Requests mitzuschicken. Auf diese Weise muss nicht jede einzelne Nachricht übermittelt werden, sodass die Größe eines Versandauftrags nach Retarus-Bekunden signifikant sinkt.

Die Cloud-Lösung erzeuge aus den Vorgaben für Betreff, HTML- und Textdarstellung mit Variablen und den Empfängerdaten für die Personalisierung die einzelnen E-Mail-Nachrichten und entlaste auf diese Weise die sendende Anwendung und deren Infrastruktur deutlich. Das Templating soll außerdem sicherstellen, dass rechtliche Vorgaben sowie das jeweils gültige Corporate Design eingehalten werden.

Weitere Informationen finden sich unter www.retarus.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

E-Mail-Sicherheitsdienst
Hornetsecurity launcht Sicherheitslösung für Office 365
Wartefrist für mehr E-Mail-Sicherheit

Verwandte Artikel

Cloud-Service

Dateiverschlüsselung

E-Mail