Übernahme von KI-Startup soll neue Lösungen ermöglichen

Rubrik setzt auf die KI-basierte Causation Engine von Opas AI

04. März 2020, 08:15 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Rubrik setzt auf die KI-basierte Causation Engine von Opas AI

Rubrik hat die Übernahme von Opas AI bekanntgegeben. Das 2017 gegründete Startup ist auf künstliche Intelligenz (KI) für die Ursachenanalyse in der IT spezialisiert. Mit der Akquisition will Rubrik nach eigenen Angaben die Entwicklung von Lösungen vorantreiben, die mittels KI die Reibungsverluste und den Zeitaufwand für den Betrieb und die Verwaltung moderner IT-Umgebungen reduzieren. Mit der Opas-AI-Technik sollen Anwender in der Lage sein, schneller und effizienter auf Probleme in ihrem IT-Betrieb zu reagieren.

Aktuell setzt Rubrik bereits künstliche Intelligenz dabei ein, um die größten Probleme beim Daten-Management zu lösen. So nutze die hauseigene Lösung Polaris Radar KI-Technik zur Analyse großer Mengen von Metadaten, um Ransomware-Angriffe zu erkennen und zu lokalisieren.

Die KI-basierte Causation Engine von Opas AI verwendet ein Ensemble von statistischen und ML-Modellen (Machine Learning) - beispielsweise tiefgehende neuronale Netze, Random Forest und Support-Vektor-Maschinen - um die Verhaltensparameter von Anwendungen und der zugrundeliegenden Infrastruktur zu "verstehen" und zu modellieren, wie der Hersteller weiter mitteilt. Auf diese Weise sei die Causation Engine in der Lage, eine schnelle Diagnose eines potenziellen oder bestehenden Fehlers zu stellen.

Rubrik sieht mit der Technik von Opas AI nach eigenen Angaben zusätzliche Möglichkeiten für die Realisierung KI-gestützter Lösungen. Jede Minute erfasse ein Rubrik-Cluster Zehntausende von Telemetrie- und Metadaten, die sich zur Unterstützung der Nutzer analysieren oder überwachen lassen. Auf diese Weise will der Hersteller seinen Kunden die Optimierung von Cloudkosten, die Vorhersage von Ausfällen, die Erkennung von Sicherheitsverletzungen, die Markierung von Datenschutzproblemen sowie die Auflösung von Ressourcen-Hotspots ermöglichen.

Weitere Informationen finden sich unter www.rubrik.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Qnaps NAS TS-2888X soll KI-Arbeitsabläufe optimieren
Roadmap für den Einsatz künstlicher Intelligenz
Künstliche Intelligenz könnte den Datenschutz verbessern

Verwandte Artikel

Daten-Management

KI

künstliche Intelligenz