Samsungs "Cloud-Monitore" TC222L und TC242L ab Herbst mit Igel Linux erhältlich

Samsung und Igel mit zwei neuen integrierten Thin Clients

08. August 2016, 09:04 Uhr   |  Von Dr. Wilhelm Greiner.

Samsung und Igel mit zwei neuen integrierten Thin Clients

+++ Produkt-Ticker +++ Samsung erweitert sein Portfolio an Displays mit integriertem Thin Client (TC) um die Modelle TC222L (21,5 Zoll Bildschirmdiagonale) und TC242L (23,5 Zoll). Die All-in-One-Geräte kommen mit der auf TCs ausgelegten Linux-Variante des Bremer TC-Spezialisten Igel Technology. Die Kombination aus Samsung-Displays und Igel-Software soll eine attraktive Desktop-Lösung für sicheres Cloud Computing liefern.

160808_samsung_igel
©

Samsungs Thin-Client-Modelle TC222L und TC242L laufen mit Igel Linux und sollen in Deutschland ab September verfügbar sein. Bild: Samsung

Igels Management-Tool Universal Management Suite 5 (UMS5) sorge dabei für die Fernkonfiguration und Überwachung der Geräte sowie für die Berichterstattung und Automatisierung von Verwaltungsaufgaben. UMS5 ermögliche es zum Beispiel, neue oder geänderte Einstellungen automatisch für alle Thin-Client-Geräte innerhalb des Unternehmens zu übernehmen.

Die Thin-Client-Modelle TC222L und TC242L sollen in Deutschland ab September verfügbar sein. Preise nannte Samsung noch nicht.

Weitere Informationen finden sich unter www.samsung.com/de sowie www.igel.de.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Samsung: Erstes UFS-Memory mit 256-GByte für Highend-Mobilgeräte
Besonders kompakter Thin Client
Komfortabel fernbedienen unter Linux

Verwandte Artikel

Igel

Linux

Netzkomponenten