Anbindung von Maschinen- und Anlagennetze

Spectra: 16-Port-Switch für die Industrievernetzung

03. Februar 2020, 08:15 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Spectra: 16-Port-Switch für die Industrievernetzung

Für die Anbindung von Maschinen- und Anlagennetzen hat Spectra den Industrie-Switch IGS-1600T angekündigt. Mit 16 Full-Gigabit-Ports und seinem kompakten Design soll das Gerät eine große Zahl von Ethernet-Komponenten auf engstem Raum miteinander und mit dem lokalen Netzwerk verbinden können.

Mit seinem robusten Metallgehäuse in IP30, einem erweiterten Betriebstemperaturbereich von -40 °C bis +75 °C, eine redundante und verpolungssichere Spannungsversorgung von 12 bis 48 VDC und eine 6kV ESD-Protection sei der Switch für den Einsatz in industriellen Umgebungen geeignet.

Ferner beherrschen laut Spectra alle 16 Ports 10/100/1000TX inklusive MDI/MDIX, Auto-Negotiation und Half/Full Duplex.

Mit einer geringen Leistungsaufnahme von rund 10 W und der eingebauten EEE-Stromsparfunktion nach IEEE 802.az (Energy Efficient Ethernet) will der Hersteller nach eigenen Angaben außerdem sein Engagement beim Thema Green IT unterstreichen.

Für Installationen, in denen für den Uplink eine Glasfaserverbindung notwendig ist, bietet das Schwestermodell IGS-1820TF laut Spectra zu den 16 1000TX-Ports noch zusätzlich zwei 1000-SFP-Ports an. Für den Einsatz in größeren, managed Netzwerken sind auch voll-administrierbare Switch-Modelle verfügbar, so der Hersteller weiter.

Weitere Informationen stehen unter www.spectra.de zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Spectra stellt kompakten Industrie-Switch vor
Kontron: 40GbE-Switch für raue Umgebungen
Trendnet: Vier weitere Fast Ethernet Switches für die Industrie

Verwandte Artikel

Ethernet

Industrie-Switch

Industrieeinsatz