Ersten COTS-Systeme vorgestellt

Supermicro: Neuer Mega-FC Server für Hyperscale-RZs

23. März 2020, 08:15 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Supermicro: Neuer Mega-FC Server für Hyperscale-RZs

Supermicro, Hersteller von Server-, Storage- und Netzwerklösungen für Unternehmen, hat seinen neuen MegaDC-Server vorgestellt. Dabei handelt es sich nach Herstellerbekunden um eines der ersten CTOS-Systeme (Commercial off the Shelf), die speziell für die schnelle Bereitstellung und höchste Leistungsanforderungen in Hyperscale-Rechenzentren konzipiert wurden.

Bei den MegaDC-Servern hat Supermicro nach eigenen Angaben die Anzahl der Komponenten reduziert und die Stromverteilungs- und Backplane-Designs optimiert, sodass die neuen Plattformen eine erhöhte Kosteneffizienz und Zuverlässigkeit bieten sollen. Die neue Server-Familie besteht aus fünf Supermicro-X11-Systemen, davon zwei mit einer und drei mit zwei Höheneinheiten.

Für eine höhere Flexibilität bieten die neuen MegaDC-Server zudem OpenBMC für die individuelle Kontrolle über Funktionalität und Versionierung, Advanced I/O-Module (AIOM) mit Unterstützung von OCP-V3.0-SFF-Karten sowie Common Redundant Power Supplies (CRPS).

Ferner unterstützen die Systeme laut Hersteller zwei "2nd Generation Intel Xeon Scalable"-Prozessoren und bieten 16 Speichersteckplätze, einen AIOM-Steckplatz und duale 25GbE-Ports. Als weitere Leistungsmerkmale nennt Supermicro Großverpackungen zur Reduzierung der zum Auspacken erforderlichen Zeit sowie optimierte mechanische Konstruktionen zur Maximierung des Luftstroms zu den CPUs, Speichermodulen und GPUs.

Weitere Informationen finden sich unter www.supermicro.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Alles Gute für 2020!
OVH: Dedicated Server für rechenintensive Anwendungen
SEH: Neue Dongle-Server mit USB 3.0 und einheitlicher Software

Verwandte Artikel

Rechenzentrum

Server