Events

Brocade erweitert Gen-6-Fibre-Channel-Portfolio

Switch für das All-Flash-Rechenzentrum

04. April 2017, 07:36 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Switch für das All-Flash-Rechenzentrum

Der Netzwerkhersteller Brocade hat mit dem G610 einen Storage Switch der Einstiegsklasse eingeführt, der eine dauerhafte Konnektivität mit dem All-Flash-Rechenzentrum ermöglichen soll. Das Gerät nutze die Leistungsfähigkeit von Brocades Gen-6-Fibre-Channel-Technologie und biete bis zu 32 GBit/s Leistung, Nutzerfreundlichkeit und Enterprise-Funktionen, die es Unternehmen ermöglichen, sich dynamischen Workloads anzupassen. Der G610 ist nach Bekunden des Herstellers an die wandelnden Bedürfnisse des Rechenzentrums nach herausragender Performanz, dauerhafter Verfügbarkeit und integrierte NVMe (Non-Volatile Memory Express)-Funktionen für All-Flash-RZs angepasst. Denn gerade die rasante Einführung von Flash Storage und das Aufkommen von NVMe erfordere eine neue Infrastruktur, die Application Performance optimiert.

Brocade hat den G610 nach eigenen Angaben für eine Vielzahl von Einsatzgebieten entwickelt, etwa Storage Fabrics bis hin zu Network Edge Deployments in Rechenzentren. Er soll eine hohe Leistung, nachgewiesene Zuverlässigkeit und einen kostengünstigen Einstieg in die branchenführende Gen-6-Fibre-Channel-Storage-Networking-Technologie bieten. Unternehmen können den Switch bei Bedarf von 8 auf 24 Ports erweitern. Zusätzlich ist der G610 leicht zu installieren und zu bedienen, so der Hersteller. Die Point-and-Click-Benutzeroberfläche hilft zudem für eine einfache Bereitstellung des Geräts.

Mit VM Insight hat Brocade außerdem die Einführung von erweiterten Analysefunktionen der eigenen Fabric-Vision-Technologie bekanntgegeben. Die Monitoring-Lösung soll eine proaktive Sichtbarkeit in den Zustand und der Performanz individueller virtueller Maschinen (VMs) ermöglichen. Mit ihrer Hilfe erkennen Administratoren Probleme, bevor Applikationen davon betroffen sind, so der Hersteller. Integrierte Sensoren bieten Administratoren die Möglichkeit, VM-Statistiken zu kontrollieren und dadurch ungewöhnliches VM-Verhalten zu identifizieren, um Fehler schnell beheben und eindämmen zu können. Auch lassen sich mit VM Insight Abfälle in der Application Performance vorzeitig erkennen. Nach Bekunden des Herstellers erweitert VM Insight die automatisierten Monitoring-, Diagnostik- und Management-Funktionen, die die Fabric-Vision-Technologie ermöglicht.

Der G610 sowie VM Insight sind ab sofort erhältlich.

Weitere Informationen finden sich unter www.brocade.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Ethernet Switch von Siemens soll Kosten für Verkabelung senken
Medical Switch soll Twisted-Pair-Netze in Krankenhäusern erweitern
Mehr Durchblick im Storage-Netzwerk

Verwandte Artikel

All-Flash

Brocade

Fibre Channel