Intelligente Verknüpfung zur Microsoft-Plattform

Swyx führt eigene UC-Lösung mit Teams zusammen

27. Januar 2020, 12:10 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Swyx führt eigene UC-Lösung mit Teams zusammen

Swyx bietet seit Kurzem die Möglichkeit, seine eigene Kommunikationslösung mit Microsoft Teams zu verknüpfen. Durch die Zusammenführung von Swyx und Teams sollen Unternehmen, die die Microsoft-Plattform im Einsatz haben, ihre Kommunikation um die darüber hinausgehenden Telefoniefunktionen von Swyx erweitern können, etwa Contact-Center-Funktionen, Unterstützung von DECT-Geräten sowie Tischtelefonen.

Ein von Microsoft zertifizierter SBC (Session Border Controller) ermögliche es Team-Nutzern über die UC-Lösung des in Dortmund ansässigen Herstellers, Anrufe über das Telefonnetz zu führen. Anwendern stehen auf diese Weise etwa Funktionen wie Extended Call Routing (ECR) zur Verfügung. Auch sollen sich detaillierte Regeln für die Behandlung von eingehenden Anrufen festlegen lassen, etwa wenn ein Anruf an einen bestimmten Kollegen, an eine andere Abteilung, zur Mailbox oder auf ein Mobiltelefon umgeleitet wird. Ferner biete die hauseigene Lösung laut Hersteller Integrationsmöglichkeiten zur Anbindung an CRM- oder ERP-Systeme.

Zudem können Unternehmen, die Swyx und Microsoft Teams im Einsatz haben, ihren bevorzugten SIP-Trunk-Anbieter wählen und so beispielsweise ihren bestehenden TK-Anbieter behalten.

Weitere Informationen finden sich unter www.swyx.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Mitel startet Cloud-basierte UCC-Lösung für kleine Unternehmen
Toplink bietet seine SIP-Trunks für Microsoft Teams an
Starface: Neues Modul integriert UCC-Funktionen in Teams

Verwandte Artikel

SIP-Trunking

Unified Communications