Industrie-Switch bietet 16 Ports auf kleinsten Raum

Terz: Platzsparende Vernetzung im Schaltschrank

23. Oktober 2019, 08:44 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Terz: Platzsparende Vernetzung im Schaltschrank

Der neue Industrie-Switch Nite-RS16 von Terz soll dank seiner Einbaubreite von 38 mm und einer Einbautiefe von 77,4 mm eine platzsparende Vernetzung im Schaltschrank ermöglichen. Insgesamt verfügt der Switch über 16 RJ45-Ports. Für einen zuverlässigen Betrieb der Industrie-Applikationen soll die 24 VAC/VDC Spannungsversorgung mit Verpolungsschutz und Einschaltstrombegrenzung sowie der erweiterte Temperaturbereich von -40 °C bis +70 °C sorgen.

Da sich alle Daten- und Spannungsanschlüsse an der Vorderseite des Geräts befinden und der Nite-RS16 Auto-Negotiation und Auto-MDI-X unterstützt, gestaltet sich laut Hersteller auch die Installation des ungemanagten Switches schnell und einfach. Darüber hinaus unterstützen zwei unterschiedliche Frame-Forwarding/Blocking-Varianten (LLDP/PTCP) alle Applikationen und Profinet-Anwendungen bestmöglich, so der Hersteller weiter.

Weitere Informationen finden sich unter www.terz-ie.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Spectra stellt kompakten Industrie-Switch vor
Terz: Kompakte Industrie-Switches mit fünf und acht RJ45-Ports
Trendnet: 6-Port-Switch für extreme Bedingungen

Verwandte Artikel

Industrie 4.0

Industrie-Switch

Industrieeinsatz