Der Cloud-Speicherdienst verbessert unter anderem das Team-Management

Verwaltungs-Tools für Dropbox Business sollen mehr Transparenz bieten

14. Juni 2017, 13:44 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Verwaltungs-Tools für Dropbox Business sollen mehr Transparenz bieten

Im Rahmen eines Adminx-Programms hat der Cloud-Speicherdienst Dropbox neue Verwaltungs-Tools für Business-Nutzer vorgestellt. Neben besseren Verwaltungsmöglichkeiten gewährleisten die Erweiterungen auch mehr Transparenz, so Dropbox.

Die neu gestaltete Verwaltungskonsole soll beispielsweise durch eine leichtere Handhabung das Team-Management vereinfachen. Um das Risiko zu minimieren, dass Unbefugte auf die Firmendaten zugreifen können, hat Dropbox darüber hinaus eine Web-Session-Überwachung entwickelt. Sie soll sicherstellen, dass vertrauliche Dateien, die über Dropbox.com abgerufen werden, in den richtigen Händen bleiben. Dazu können IT-Verantwortliche etwa einstellen, wie lange die Teammitglieder beim Dropbox-Web-Client angemeldet bleiben können. Das Feature ist nach Angaben des Cloud-Speicherdienstes für die Produkte Business Advanced, Enterprise und Education verfügbar.

Um das Problem mit schwachen Passwörtern in den Griff zu bekommen, hat der Speicherdienstanbieter zudem einen speziellen Passwortkalkulator eingebaut. Dieser könne die Stärken eines Passworts berechnen, indem er mit einer Datenbank an Wörtern, Namen und Mustern abgleicht. Durch diese festgelegten Parameter soll ein Team daran gehindert werden, einfach zu entschlüsselnde Passwörter zu nutzen. Diese Funktion ist laut Dropbox demnächst vorab verfügbar.

Für Unternehmen, die Geschäftsbereiche mit Subdomains organisieren, bestehe zudem die Möglichkeit, bereits existierende Konten in die gemeinsame Domain einzugliedern. Dadurch sollen Organisationen eine Kontrolle darüber erhalten, welche Subdomains Zugang zum Geschäftskonto bei Dropbox erhalten.

Weitere Informationen finden sich unter www.dropbox.com.

web session control_de
©

Mit der Web-Session-Überwachung können Administratoren beispielsweise festlegen, wann die Web-Sitzung eines Nutzers automatisch beendet wird. Bild: Dropbox

web session control_de
©

Mit der Web-Session-Überwachung können Administratoren beispielsweise festlegen, wann die Web-Sitzung eines Nutzers automatisch beendet wird. Bild: Dropbox

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Dropbox will mehr Schutz für Unternehmensdaten bieten
Securitybot soll Dropbox sicherer machen
Mobileiron: Sicherer Zugriff auf die Dropbox

Verwandte Artikel

Admin-Tool

Cloud-Speicher

Collaboration