Anritsu und dSPACE beschleunigen Simulation und Test von 5G-Anwendungen im Automobilbereich

Virtuelle Tests für autonomes Fahren und 5G

17. Januar 2020, 08:37 Uhr   |  Von Dr. Jörg Schröper.

Virtuelle Tests für autonomes Fahren und 5G

Anritsu und dSPACE, beides Unternehmen aus den Bereichen Testen und Messen sowie Simulation und Validierung, wollen auf dem Mobile World Congress die Integration eines 5G-Netzwerkemulators in ein Hardware-in-the-Loop-System zur Entwicklung von Anwendungen für vernetzte Fahrzeuge der nächsten Generation zeigen. Auf dem Anritsu-Messestand soll dazu eine Demonstration mit virtuellen Testfahrten für End-to-End-Tests von Vehicle-to-Infrastructure-Anwendungen zur Verkehrsoptimierung und für das Sensor-Sharing stattfinden - umgesetzt mittels realistischer Simulation von Fahrzeug und Umgebung mit intelligenter Infrastruktur sowie echter 5G-Kommunikation.

Die Kombination von 5G und Edge Cloud verspricht einen hohen Datendurchsatz und geringe Latenzen und bietet so das Potenzial für völlig neue Anwendungen, zum Beispiel für die gemeinsame Nutzung der Sensor-Rohdaten von Fahrzeugen und Infrastruktur. Dies eröffnet Möglichkeiten für kooperative Wahrnehmung, Schwarmintelligenz auf Basis gemeinsamer KI oder Echtzeit-Verkehrsoptimierung, um automatisiertes Fahren noch sicherer, komfortabler und umweltfreundlicher zu machen Ohne eine abgestimmte 5G-Testumgebung könne die Entwicklung derartiger Anwendungen jedoch zur Herausforderung werden, so Anritsu.

Weitere Informationen stehen unter www.dspace.de und www.anritsu.com zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Mobilfunk bleibt auch mit 5G angreifbar
Anritsu: Feldmesstechnik für künftige Mobilfunk-Anwendungen
5G für Unternehmen

Verwandte Artikel

5G

Autonomes Fahren

IIoT