Neue Funktionen für das Netzwerk- und RZ-Management

VMware kündigt neue Workstation-Versionen an

25. August 2017, 13:05 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

VMware kündigt neue Workstation-Versionen an

VMware hat mit Workstation 14 Pro und Workstation 14 Player die neuesten Versionen seiner Workstation-Lösungen angekündigt. Diese ermöglichen es, mehrere Betriebssysteme als virtuelle Maschinen auf einem einzigen Windows- oder Linux-PC laufen zu lassen, so der Hersteller.

IT-Profis und Entwickler biete VMware Workstation 14 Pro erweiterte Funktionen in den Bereichen Netzwerk- und Rechenzentrums-Management, die für optimierte Prozesse und Produktivität sorgen sollen. IT-Fachleute und Entwickler erhalten dadurch unverzichtbare Tools, um RZs und Netzwerke zu entwerfen, zu testen und zu betreiben. Die Lösung vereinfache laut Herstellerbekunden das Testen von fast jedem Betriebssystem und jeder Anwendung von einem lokalen Windows- oder Linux-PC. Durch die Unterstützung für Virtual Based Security (VBS) in Windows 10 und Windows Server 2016 biete Workstation 14 Pro außerdem eine erweiterte Sicherheit. Diese Funktion füge ein einheitliches erweitertes "Firmware Interface (UEFI) Secure Boot"-Modul und ein virtuelles Trusted-Platform-Modul hinzu, um laut Hersteller höchste Stufen an Betriebssystemsicherheit zu gewährleisten.

Entwickler seien mit dem neuen Netzwerklatenz-Simulator zusammen mit dem bestehenden Netzwerkgeschwindigkeits- und Paketverlust-Simulator in der Lage, Tests auszuführen und eine bestimmte Netzwerkumgebung einschließlich der Distanz- und Netzwerkqualität zu simulieren. Administratoren sei es mit dieser und anderen erweiterten Netzwerkfunktionen möglich, den Namen virtueller Netzwerkadapter individuell anzupassen.

Zudem beinhalte Workstation 14 Pro das Open Virtual Format (OVF) und biete Unterstützung für Open Virtual Appliance (OVA) für ein vereinfachtes RZ-Management. Auf diese Weise sollen Entwickler den Import von verpackten Anwendungen wie der herstellereigenen Vcenter Server Appliance (VCSA) automatisieren können. Das aktualisierte Host-Power-Management ermögliche es RZ-Administratoren, dass sie schnell eine Verbindung zu VMware Vsphere und VMware Vcenter herstellen und dadurch virtuelle Maschinen aus der Ferne verwalten und Power Operationen an ESXi-Hosts durchführen können. Darüber hinaus soll die erweiterte Betriebsunterstützung nach Angaben des Herstellers Windows 10 Fall Creators Update, Ubuntu 17.04 und Fedora 26 enthalten.

VMware Workstation 14 Player liefere Unternehmen hingegen effiziente Funktionen für den Betrieb von Firmen-Desktops oder BYO-PCs (Bring your own) der Mitarbeiter. Die Lösung setze ebenfalls auf die Hypervisor-Technologie und beinhalte die gleichen Funktionen der früheren Workstation-Lösungen, darunter umfangreiche Betriebssystemunterstützung, hohe Performance und die Fähigkeit, eingeschränkte virtuelle Maschinen (VMs) zu betreiben, die mit den Richtlinien des Unternehmens übereinstimmen. Workstation 14 Player eignet sich laut VMware für Unternehmen, die VMs auf einem Firmen- oder BYO-PC betreiben möchten. Die Lösung sei neben der kommerziellen auch für die private Nutzung erhältlich.

VMware Workstation 14 Pro und VMware Workstation 14 Player sollen voraussichtlich im Oktober dieses Jahres über VMware.com für 249,99 Dollar und 149,99 Dollar verfügbar sein. Anwender, die bereits Workstation 11 oder 12 nutzen, können für 149,99 Dollar auf Workstation 14 Pro upgraden. Nutzer mit Player 7 Pro- und VMware Workstation Player 12 Player können für 79,99 Dollar auf Workstation 14 upgraden.

Kunden, die in der Zeit vom 22. August 2017 bis 1. November 2017 Workstation 12.5 Pro und Workstation 12.5 Player gekauft haben, erhalten ein kostenloses Upgrade auf Workstation 14 Pro und Workstation 14 Player.

Weitere Informationen finden sich unter www.vmware.com/de.

Workstation-vCSA-768x498
©

Workstation 14 Pro liefert eine neue Installationshilfe, die ein schnelles und einfaches Deployment einer Vcenter Server Appliance in einer VM auf Workstation Pro ermöglicht. Bild: VMware

Workstation-vCSA-768x498
©

Workstation 14 Pro liefert eine neue Installationshilfe, die ein schnelles und einfaches Deployment einer Vcenter Server Appliance in einer VM auf Workstation Pro ermöglicht. Bild: VMware

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Tipp: Fehler bei Installation der Vcenter Appliance 6.5 beheben
VMware Workstation zeigt Configuration File Problem
VMware VSAN 6.6 mit nativer HCI-Sicherheit

Verwandte Artikel

Netzwerk-Management

RZ-Management

VM