Zahlreiche Verbesserungen für System- und Application-Performance-Optimierung

VMworld: Solarwinds aktualisiert Management-Portfolio

29. August 2017, 13:19 Uhr   |  Von Dr. Wilhelm Greiner.

VMworld: Solarwinds aktualisiert Management-Portfolio

IT-Management-Spezialist Solarwinds hat auf der VMware-Hausmesse VMworld in Las Vegas eine Reihe von Updates für die hauseigene Management-Plattform Orion und das darauf aufbauende System-Management- und APM-Portfolio (Application-Performance-Management) vorgestellt. Die Verbesserungen betreffen mehrere Lösungen, darunter Storage Resource Monitor, Virtualization Manager, Web Performance Monitor sowie Server & Application Monitor.

Zu den Aktualisierungen zählen laut Solarwinds-Angaben:

* Verbessertes Perfstack-Dashboard, um Anwendungsmetriken von der Web-Leistung bis hin zur Spindelleistung in Echtzeit anzuzeigen.
* Verbesserte Überwachung von IoT-Geräten (Internet of Things) inklusive Unterstützung von ARM-basiertem Linux im Überwachungs-Agent sowie Support für Raspberry Pi.
* Optimiertes Virtualisierungs-Management: Operations-Teams können gleichzeitig mehrere Empfehlungen basierend auf Verlaufstrends anwenden.
* Erweiterte Speicherüberwachung: Unterstützung von IBM DS 8xxx, IBM Flashsystem A9000 und A9000R, Netapp EF, Netapp AFF und EMV VMAX3; zudem gibt es Verbesserungen bei der Hardware-Integritätsüberwachung für Speichergeräte.
* Verbesserte Enterprise Operations Console für die vereinfachte Überwachung von Systemen und Anwendungen in mehreren Rechenzentren.
* Vereinfachtes Installationsprogramm für die Orion-Plattform zur schnelleren Installation und Inbetriebnahme der Überwachung. Zudem unterstütze die Plattform nun auch Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery.

Durch die neuesten Verbesserungen liefere man ein optimiertes applikationsbezogenes Performance-Management, so Solarwinds. So zeige beispielsweise das Appstack-Dashboard (siehe Bild) den Status aller abhängigen Infrastrukturkomponenten für eine bestimmte Anwendung in einer dynamischen Benutzeroberfläche an.

Die Orion-Plattform ist konzipiert als modulare, skalierbare und einheitliche Überwachungsplattform, die den Überblick über Anwendungs- und Infrastrukturleistung liefert. Die Plattform lässt sich um Zusatzlösungen erweitern, darunter Network Performance Monitor für die Optimierung der Netzwerk-Performance über den gesamten Netzwerkpfad vom Benutzer bis zum Server. DPA wiederum dient der Datenbank-Leistungsanalyse und dem schnellen Auffinden der Ursache von Datenbankengpässen.

Weitere Informationen finden sich unter www.solarwinds.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

App- und Cloud-Performance aus Anwendersicht kontrollieren
Solarwinds vereinfacht das Management großer Unternehmensnetzwerke
BT bietet Application-Performance-Management aus der Cloud

Verwandte Artikel

APM

Application Performance Monitoring

Solarwinds