Brückenmodul mit RS232-Schnittstelle für die Netzwerkanbindung

Vortix Realtime Bridge macht serielle Geräte netzwerkfähig

05. Januar 2018, 07:36 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Vortix Realtime Bridge macht serielle Geräte netzwerkfähig

Der GSM- und LTE-Modem-Spezialist Wireless Netcontrol hat mit der Vortix Realtime Bridge sein Produktportfolio um ein neues Brückenmodul erweitert. Dieses soll jedes Gerät mit einer RS232-Schnittstelle netzwerkfähig machen.

Auf diese Weise lasse sich der RS-Port für DCE- und DTE-Devices mit D-Sub-9-Connector nutzen und ermögliche Baudraten von bis zu 230.400 Bit pro Sekunde. Nach Herstellerbekunden präsentiere sich die LAN-Schnittstelle als integrierter Web-Server mit verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten und verfüge außerdem über das Kommunikationsprotokoll DHCP.

Mit der Vortix Realtime Bridge sei das serielle Gerät im gesamten Netzwerk über einen virtuellen COM-Port ansprechbar und lasse sich zudem in seiner üblichen Softwareumgebung nutzen.

Darüber hinaus benötige das Brückenmodul mit seinem 19 mm breiten Gehäuse nur wenig Platz im Schaltschrank und sei dadurch außerdem für die Anbringung an einer 32 mm Tragschiene geeignet. Als benötigte Stromversorgung gibt Wireless Netcontrol 9 bis 35 Volt und 0,1 A an.

Weitere Informationen stehen unter www.wireless-netcontrol.de zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Faktensammlung zur Bauproduktenverordnung
Funkanbindung für Gebäude
Wepresent stellt Collaboration-System Wics-2100 vor

Verwandte Artikel

Netzwerk