Wallix BestSafe soll das Endpoint-Management verbessern

Wallix präsentiert Lösung für das Endpoint-Privilege-Management

17. März 2020, 13:00 Uhr   |  Von Dr. Jörg Schröper.

Wallix präsentiert Lösung für das Endpoint-Privilege-Management

Wallix, europäischer Anbieter von Cyber-Sicherheitssoftware und Experte für das Privileged-Access-Management (PAM), stellt mit Wallix BestSafe seine neue Lösung für das Endpoint-Privilege-Management (EPM) vor. Damit erweitere man das Angebotsportfolio um den Zugangsschutz von Anwendungen und Workstations. Auf diese Weise können Organisationen aller Größenordnungen ihre Arbeitsplatz-PCs vor modernen Cyberbedrohungen wie Ransomware, Malware und Kryptominern schützen, so Wallix. Der Schutz erfolge für alle Mitarbeiter transparent und ohne negative Auswirkungen auf ihre Produktivität.

"Wir beobachten derzeit einen exponentiellen Anstieg von Ransomware-Attacken und indirekten Angriffen wie den Emotet-Infektionen der letzten Zeit, die bei vielen Unternehmen und Organisationen zu einer Unterbrechung ihres IT-Betriebs führen", sagt Didier Cohen, Chief Product Officer von Wallix. "Mit der Wallix BestSafe-Lösung haben Unternehmen die Möglichkeit, diesen Risiken zu begegnen, indem die Lösung Workstations und Anwendungs-Server daran hindert, Malware auszuführen." Dies basiert laut Cohen auf innovativen Techniken, um CIOs die Mittel an die Hand zu geben, die Benutzerprivilegien regelbasierend auf Arbeitsplatzrechnern zu administrieren, ohne die Produktivität oder Benutzerfreundlichkeit zu beeinträchtigen. Darüber hinaus erfordere die Technik keine spezielle Infrastruktur für Installation oder Betrieb. Dies mache ihren Einsatz besonders wirtschaftlich, so Cohen weiter.

Die Lösung verschafft laut Wallix den IT-Teams die Möglichkeit, die Privilegien auf den Workstations so zu administrieren, dass Benutzer ausschließlich die Berechtigungen erhalten, die sie für ein effizientes Arbeiten auf ihren Systemen benötigen (Privilege Elevation and Delegation Management - PEDM).

Ebenso können "Legacy-Anwendungen", die den aktuellen Sicherheitsstandards nicht mehr entsprechen, mit PEDM weiterhin unkritisch betrieben werden. Die Lösung sei zusätzlich in der Lage, die Ausführung und Installation unbekannter Anwendungen mit verdächtigem Verhalten oder als potenziell gefährlich eingestufte Aktionen ohne Auswirkung auf die Benutzer zu überwachen und dauerhaft zu blockieren.

Weitere Informationen stehen auf www.wallix.com zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

DriveLock-Update kommt mit neuem Operations Center
Mehr Funktionen für Quests System-Management- und Security-Software
IT-Sicherheitslösung für mobile Geräte

Verwandte Artikel

Endpoint Protection

Endpoint-Management

Security