Neue Firmware-Version soll verteilte Netzwerke optimieren und besser schützen

WatchGuards Firebox-Appliances erhalten SD-WAN-Erweiterung

10. Dezember 2018, 09:32 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

WatchGuards Firebox-Appliances erhalten SD-WAN-Erweiterung

WatchGuard hat eine neue Version seines Betriebssystems für die hauseigenen Security-Appliances vorgestellt. Das Update "Fireware 12.3" umfasse dynamische Pfadauswahlfunktionen, mit denen sich WAN-Ressourcen in komplexen, verteilten Netzwerken optimieren und Zweigstellen sich via UTM-Plattform (Unified-Threat-Management) absichern lassen. Im Zusammenspiel mit dem Cloud-basierten Bereitstellungs- und Konfigurationswerkzeug "RabidDeploy" haben Unternehmen nun neue Möglichkeiten beim Schutz und Verwaltung ihrer Infrastruktur, so der Hersteller.

Mit RapidDeploy läuft die SD-WAN-Ausführung laut WatchGuard genau so ab wie die Inbetriebnahme einer UTM-Appliance, die sich entsprechend der zentral hinterlegten Konfigurationsvorgabe selbst einrichtet, sobald sie angeschaltet und mit dem Internet verbunden ist. Der Administrator müsse nur vorab die Richtlinien oder Vorgaben für das SD-WAN-Einsatzszenario definieren. Nach dieser Vorgabe können anschließend alle aktiven Firebox-Appliances basierend auf Fireware 12.3 und dynamischer Pfadauswahl je nach gemessener Leistung der einzelnen WAN-Verbindungen für jede Art von Datenvekehr den passenden Übermittlungsweg auswählen.

Außer der SD-WAN-Erweiterng bietet die Fireware-Version 12.3 laut Hersteller noch folgende Erweiterungen:

  • Die PSA-Integration (Professional Services Automation) mit Tigerpaw ermögliche Managed-Service-Providern über zusätzliche Daten und intelligente Auswertung eine bessere Verwaltung ihres Geschäfts,
  • über neue Policy-Optionen im Rahmen der Geolokalisierung sollen sich Vorgaben für DNS und E-Mail weniger restriktiv gestalten lassen,
  • mithilfe schnellerer Systemwiederherstellungsmöglichkeiten dank Auto-Restore über USB-verbundene Speicher können Unternehmen laut WatchGuard im Falle eines Ausfalls zügiger und zielgenauer handeln,
  • IPv6-Single-Sign-on-Updates gewährleisten jetzt auch die Anzeige von Benutzernamen statt IP-Adressen im Rahmen des herstellereigenen Reportings.

Weitere Informationen stehen unter www.watchguard.com/wgrd-resource-center/sdwan-just-turn-it-on zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Niederlassungen intelligenter vernetzen mit SD-WAN
Watchguard: Einstiegs-UTM-Appliance mit hoher Leistung
Lancom: 8-Port-Switch mit SD-LAN-Unterstützung

Verwandte Artikel

Firmware

SD-WAN

UTM