Zur zehnten VMworld Europe kamen knapp 12.000 Teilnehmer nach Barcelona, mehr als bei allen anderen Veranstaltungen davor. Überraschungen waren auf der Jubiläumsveranstaltung eher rar gesät – mit einer Ausnahme: Die „Enterprise-Blockchain“ von VMware.

VMware will sich ab sofort um eine Professionalisierung der Blockchain-Technologie kümmern. So soll eine komplett neue Blockchain-Generation entstehen, die durch einen intelligenten Unterbau unter anderem die bisherigen Probleme bei Skalierbarkeit, Verwaltung und Sicherheit lösen und nicht zuletzt auch den Energieverbrauch senken soll. Hintergrund: Viele Unternehmen arbeiten derzeit daran, Ressourcen für Einsatz und Verwaltung von Blockchain zu finden und die neue Technologie in die Gesamt-IT-Strategie zu integrieren. Die VMware Blockchain kommt als Service, der zugelassene Blockchains für Unternehmenskonsortien bereitstellt. Nach und nach soll der Service in bestehende VMware-Tools integriert werden, um Netzwerk- und Rechenleistungsfunktionen zu schützen, die einer Enterprise Blockchain zugrunde liegen.

„Die VMware-Blockchain bildet eine dezentrale Vertrauensinfrastruktur, die hybrid und skalierbar ist“, sagte Ray O´Farrell, Executive Vice President and Chief Technology Officer bei VMware. „Wir werden sie als Managed Service anbieten.“ Bild: Stefan Mutschler

Für die Entwicklung der Blockchain arbeitet VMware mit Partnern wie Dell Technologies, Deloitte und WWT zusammen. Im Rahmen der erweiterten Partnerschaft mit IBM soll IBM Cloud für VMware-Lösungen die Blockchain von VMware unterstützen. Technisch soll die neue Blockchain die Herausforderungen in drei Schlüsselbereichen angehen:

  • Dezentrales Vertrauen mit der Möglichkeit, Knoten in verschiedenen Cloud-Umgebungen einzusetzen, einschließlich lokal verwalteter Knoten,
  • robuste Funktionen, die im Laufe des Blockchain-Betriebs wichtig sind, unterstützt durch Bereitstellung der Blockchain als verwaltete SaaS-Plattform und
  • einheitliche Benutzeroberfläche für eine nahtlose Integration mit Monitoring und Auditing-Tools.

Dazu soll es entwicklerfreundliche Angebote geben, die Tools für Smart Contract CI/CD, umfangreiche Entwicklerleitfäden, API-Dokumentation und Beispielcode sowie eine Open-Source-Basis in Project Concord umfassen. Die VMware Blockchain-Plattform soll sich darauf konzentrieren, Blockchain-Konsortien in Unternehmen von der Konzeption bis zur Serienproduktion umzusetzen. Wie Project Dimension läuft Blockchain derzeit in der Beta-Phase. Eine konkrete Roadmap für die marktreifen Services wollte VMware auch auf Nachfrage noch nicht verraten.

Stefan Mutschler.