Immer mehr Mitarbeiter in Unternehmen arbeiten mit mobilen Endgeräten. Gleichzeitig steigt laut Orange Cyberdefense, eine auf IT-Security spezialisierte Einheit der Orange-Gruppe, die Häufigkeit von Angriffen auf Mobilgeräte und deren Apps. Gemeinsam mit dem IT-Sicherheitsanbieter Check Point bietet Orange mit Mobile Threat Protection nun einen neuen Service, der Unternehmen dabei helfen soll, ihre Bestände an Mobilgeräten vor aktuellen und neuen Bedrohungen zu schützen.

Der neue Managed Service von Orange basiert auf Check Points Sandblast-Mobile-Technik: Auf dem Endgerät, so Orange, bette sich die Lösung als einfach zu implementierende Anwendung ein, die anschließend im Hintergrund ausgeführt wird. Mobile Threat Protection schützt nach Bekunden des Anbieters das Gerät mit präziser Bedrohungserkennung und warnt vor Angriffen, ohne die Leistung des Geräts oder die Akkulaufzeit zu beeinträchtigen. Der Dienst laufe auf iOS- wie auch Android-Geräten und sei nicht an einen bestimmten Carrier gebunden. Ein Dashboard soll Administratoren einen umfassenden Überblick über die Sicherheit der Geräteflotte geben und detaillierte Bedrohungsanalysen liefern.

Laut Orange ist Mobile Threat Protection in der Lage, Malware der nächsten Generation und Schwachstellen in Netzwerken, Betriebssystemen und Anwendungen sowie SMS-Phishing zu erkennen. Es soll außerdem mobile Geräte vor einer Vielzahl von Angriffen schützen, darunter Malware-infizierte Anwendungen, Man-in-the-Middle-Angriffe auf gefährdete öffentliche WLAN- und Bluetooth-Netzwerke, Betriebssystem-Exploits und schädlichen Links in SMS.

Unternehmen können den Orange-Dienst als eigenständigen Managed Service nutzen, um die Sichtbarkeit von Bedrohungen zu steigern und die Sicherheitsrichtlinien entsprechend anzupassen. Eine weitere Möglichkeit sei es, den Service direkt in die MDM-Lösungen zu integrieren, um die Beseitigung von Bedrohungen zu automatisieren und die Gefährdung zu verringern.

Weitere Informationen finden sich unter www.orange-business.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.