+++ Produkt-Ticker +++ Anritsu hat die Verfügbarkeit neuer OTDR-Module (Optical Time Domain Reflectometer) für sein All-in-One-Testgerät „Network Master Pro MT1000A“ bekannt gegeben. Diese neuen OTDR-Module für Glasfaserinstallationen können laut Hersteller im Stand-alone-Betrieb eingesetzt oder gleichzeitig mit einem vorhandenen Multi-Rate-Transportmodul installiert werden.

 

So werde eine robuste Handheld-Lösung geschaffen, die Außendiensttechniker zum Sicherstellen der Leistungsfähigkeit aller Netzarten wie Mobilfunk-, Metro-, Zugangs- oder optischer Weitverkehrsnetze verwenden können.

 

Um sicherzustellen, dass LWL-Netze die erwartete Leistung bringen, sind optische Zeitbereichs-Reflektometertests (OTDR) erforderlich, die die ordnungsgemäß ausgeführte Glasfaserinstallation nachweisen, so der Hersteller. Die neue Baureihe MT1000A der OTDR-Module biete dazu eine hervorragende Leistung und spezielle Prüfmodi für höchsten Bedienkomfort.

 

So rationalisier der „Fiber Visualizer“ von Anritsu das optische Glasfaser-Testverfahren durch die Minimierung der vorzunehmenden Einstellungen und das Zusammenfassen der Ergebnisse in einer anschaulichen grafischen Übersicht, die sowohl die gesamte als auch die einzelne Charakteristik darstellt.

 

Zusätzlich vereinfache der Fiber-to-the-Antenna-(FTTA-)Modus das Testverfahren, indem sämtliche Parametereinstellungen entfallen, um eine exakte Prüfung kurzer Glasfaserabschnitte zu gewährleisten – wie etwa solcher, die für Masten, RRH (Remote Radio Heads) und DAS (Distributed Antenna Systems) zum Einsatz kommen.

 

Beide Modi liefern laut Hersteller farbkodierte Pass/Fail-Ergebnisse, die auf benutzerdefinierten Grenzwerten basieren. Fehlerhafte Ereignisse würden markiert und könnten einfach durch das Berühren der Schaltfläche überprüft werden. Wenn eine Glasfaserverbindung alle Kriterien erfüllt hat, könnten durch das Drücken einer Taste Dateien gespeichert und benutzerdefinierte Berichte erzeugt werden.

 

In Kombination mit dem Multi-Rate-Transportmodul MU100010A wird der MT1000A nach Bekunden des Herstellers zum einzigen notwendigen Tool, um die Einsatzbereitschaft eines Netzes zu gewährleisten. Seine vielfältigen Testfunktionen – darunter OTDR, Dämpfungs-Tester, Steckverbinderprüfung gemäß IEC 61300-3-35, 10-MBit/s- bis 10-GBit/s-Ethernet, Sonet/SDH/PDH, Fibre-Channel-Technologie, OTN und CPRI – machten ihn zum geeigneten Tool für Mobile Fronthaul und Backhaul, C-RAN, Metro- und Zugangsnetze.

 

Das gleichartige Bedienkonzept der verschiedenen Anwendungen reduziere die Lernkurve erheblich, wodurch die Zeiten für Montage und Fehlersuche verringert würden. Funktionen und Merkmale der nächsten Generation wie beispielsweise WLAN/Bluetooth-Unterstützung und die gleichzeitige Fernbedienbarkeit von verschiedenen Standorten (Multiple Remote Control Operations) bringen zusätzlichen Mehrwert und erhöhen die Benutzerfreundlichkeit, so der Hersteller.

 

Die neuen „Network Master Pro MT1000A“-OTDR-Module verfügen nach Angaben des Herstellers über eine hohe Auflösung und einen großen Dynamikbereich von bis zu 46 dB und sollen somit eine rasche und sorgfältige Überprüfung von Single- und Multimode-Glasfasern gewährleisten. Ein optischer Leistungsmesser und Lichtquellen seien bereits in Standardausrüstung enthalten.

 

Optional sei ein optisches Fehlersuchgerät (Visual Fault Locator, VFL) erhältlich. Die Module sind sofort versandbereit und in zahlreichen verschiedenen Konfigurationen verfügbar. Weitere Informationen finden sich unter www.anritsu.com.

 

Mehr zum Thema:

 

Anritsu: Die neuen „Network Master Pro MT1000A“-OTDR-Module verfügen über eine hohe Auflösung und einen großen Dynamikbereich von bis zu 46 dB und sollen somit eine rasche und sorgfältige Überprüfung von Single- und Multimode-Glasfasern gewährleisten.