Paessler hat auf seiner Website den Download-Bereich PRTG Scrip World ins Leben gerufen. Dort stehen Administratoren kostenlose Skripte, Plug-ins und Add-ons für das herstellereigene Monitoring-Tool PRTG Network Monitor zur Verfügung, die von Paessler-Mitarbeitern oder PRTG-Nutzern geschrieben wurden.

Außerdem stellt der Hersteller seinen PRTG Network Monitor auf der it-sa (Halle 9, Stand 407) vor. Gabriel Fugli, Senior Account Manager DACH bei Paessler, hält unter dem Thema „Wenn Scripting kein Muss, sondern ein Kann für Monitoring ist“ einen Vortrag (11.10. um 12.15 Uhr im Technikforum T9 ) über die Optimierung des Monitorings durch eine individuelle Konfiguration.

Schließlich, so der Hersteller, helfe ein umfassendes Monitoring-Tool Administratoren dabei, die immer komplexeren IT-Infrastrukturen zu überwachen und Systeme zu automatisieren. Jedoch hat Paessler festgestellt, dass sich bei der Vielfalt der in Unternehmen gewachsenen IT-Infrastrukturen nicht jede Anforderung mit einer „Out of the Box“-Lösung abdecken lässt. Mit der Script World will der Hersteller auf diese neuen Anforderungen reagieren.

„Tools und Anwendungen müssen individuell der Umgebung angepasst werden, und daher sollte auch ein Monitoring-Tool bestmöglich zu konfigurieren sein“, sagt Gabriel Fugli. „In PRTG bieten wir die nötigen Schnittstellen sowie eine RESTful API, damit unsere Kunden ihre Installation mit individuellen Skripten möglichst einfach konfigurieren und um nützliche Funktionen erweitern können.“

Auf diese Weise haben Nutzer beispielsweise die Möglichkeit, externe Dienste einzubinden oder Benachrichtigungen, Berichte, Maps und Zeitpläne zu konfigurieren, so der Hersteller weiter. Ein Beispiel ist der PRTG Scheduler, mit dem der Administrator für jedes Gerät beziehungsweise jede Gerätegruppe individuelle Wartungsfenster konfigurieren kann, wie etwa jeden ersten Sonntag im Januar.

Weitere Informationen finden sich unter www.paessler.com/script-world.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.