Cyberlink hat vor Kurzem mit Perfectcam 2 ein auf künstlicher Intelligenz basierendes Web-Kamera-Plug-in vorgestellt, das Profis umfassende Privatsphäre für Videokonferenzen mit modernster Technik für Hintergrundunschärfe bieten soll. In Kombination mit einer Helligkeits- und Lichtoptimierung, Funktionen zur Hautglättung sowie Werkzeugen zur sofortigen Optimierung des äußerlichen Erscheinungsbildes können die Anwender laut Cyberlink jederzeit „einen professionellen Look“ beibehalten. Perfectcam 2 sei mit gängigen Videokonferenzdiensten wie dem hauseigenen U-Meeting, Skype, Google Hangouts und Facebook Live kompatibel. Die Anwender können Videokonferenzen und Live-Castings mit absoluter Privatsphäre im Büro, im privaten Wohnbereich oder im Café abhalten und sich dabei bestmöglich präsentieren, so der Hersteller weiter.

Mit der neuen KI-Gesichtserkennungstechnik kann das System jetzt Personen außerhalb ihres Hintergrunds erkennen. Die Hintergrundunschärfe hält die Umgebung während der Videokonferenz privat. So können sich die Angestellten oder externe Mitarbeiter bei geschäftlichen Besprechungen sich ganz auf den Gesprächspartner in einem offenen Büro oder in der Öffentlichkeit konzentrieren.

„Mit dem exponentiellen Wachstum von Home-Office- und mobilen Arbeitsplätzen sind Videokonferenzen in den letzten Jahren zu einem immer beliebteren Trend geworden, vor allem für Geschäftsreisende und mobile Mitarbeiter. Wir wollten eine innovative Lösung bieten, mit der das Personal jederzeit und überall Meetings in absoluter Privatsphäre abhalten können“, erklärte dazu Dr. Jau Huang, CEO von Cyberlink. Die Lösung richte sich an alle Menschen, die im Business viel kommunizieren. Sie haben laut Huang nun die Möglichkeit, ihre Umgebung zu verbergen, Hintergrundablenkungen zu vermeiden und mit den Tools zur Optimierung des Erscheinungsbildes ein professionelles Aussehen zu erhalten. Beispielsweise lassen sich Helligkeit, Kontrast und Belichtung vor oder während eines Videoanrufs optimieren.

Perfectcam 2 ist im Online-Shop des Herstellers erhältlich. Weitere Informationen stehen unter de.cyberlink.com zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.