Perle Systems, globaler Anbieter von Gerätevernetzungs-Hardware, hat nach eigenen Angaben eine umfangreiche Produktreihe IRG5000 industrieller LTE-Router eingeführt, die für den Einsatz in Schienenfahrzeugen vollständig genehmigt und zertifiziert sind. IRG5000 LTE Router sind in Übereinstimmung mit den internationalen Eisenbahnverordnungen zertifiziert und verfügen über die Betriebstemperatur-, Vibrations- und Emissionszertifizierungen, die zur Installation in Eisenbahnen, Stadtbahnen, U-Bahnen und Straßenbahnen erforderlich sind. Sie lassen sich direkt in der Bahn selbst, in den staubigen und feuchten Umgebungen von U-Bahn-Tunneln oder den Anlagen am Rande der Gleise installieren, so der Hersteller.

Wenn der IRG5000 LTE Router für Eisenbahnsysteme in einem Zug angebracht ist, ermöglicht der integrierte WLAN-Hotspot Reisenden, auf Dienste und Apps, wie beispielsweise Musik, Spiele, Filme, Bücher zuzugreifen, und eine Internetverbindung herzustellen, um E-Mails abzurufen oder auf andere persönliche Anwendungen zuzugreifen. Durch den Anschluss von Überwachungskameras, Informationstafeln und anderen Anlagen kann das Kontrollpersonal verschiedene operative Aufgaben ausführen. Durch die Fähigkeit, eine Mobilfunkkonnektivität bei bis zu 100 Metern pro Sekunde (360 Kilometer pro Stunde) aufzubauen, sei der Router ideal für jede Anwendung in Schienenfahrzeugen, so der Hersteller. Beim Einsatz in Tunneln oder am Rande der Gleise können zentrale Verwaltungszentren den Eisenbahnverkehr, Schalt- und Gleiszustand, Witterungsbedingungen und Sicherheitsdaten überwachen, die Sensoren und andere Anlagen am Rande der Überwachsungsstationen erfassen.

Weitere Informationen stehen unter www.perlesystems.de zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.