+++ Produkt-Ticker +++ Sophos hat mit Safeguard Encryption 8 eine Always-on-Dateiverschlüsselung vorgestellt. Der Sicherheitsspezialist will Unternehmen damit eine Verschlüsselungslösung liefern, die gegen Datenverlust durch Diebstahl-Malware, Hacker oder zufällige Datenlecks schützt.
Die Always-on-Dateiverschlüsselung übernimmt laut Sophos Daten von mobilen Geräten, Laptops, Desktop-PCs, On-Premise-Netzwerken und Cloud-basierten File-Sharing-Anwendungen. Damit stehe erstmals eine persistente Verschlüsselung zur Verfügung, die Windows-, Mac-, IOS- oder Android-Dateien standardmäßig schützt.

 

Im Rahmen der Sophos Sychronized Security, bei der unterschiedliche Sicherheitskomponenten miteinander kommunizieren, könne Safeguard in automatisch auf Vorfälle, die von einer angeschlossenen Sophos-Endpoint-Lösung gemeldet werden, reagieren. Während einer aktiven Infektion könne Safeguard beispielsweise Verschlüsselungsschlüssel vorübergehend widerrufen. Nach Beendigung des Vorfalls erhielten die Anwender ihre Schlüssel dann automatisch zurück.

 

Safeguard tausche auch Schlüssel mit Sophos Mobile Control, womit nahtlos Dateizugriffsrechte auf Smartphones und Tablets gesichert werden. Innerhalb der Work-Space-Funktion der Anwendung könne man sicher auf verschlüsselte Dokumente zugreifen.

 

Safeguard wurde laut Hersteller in den Sophos-eigenen Forschungs- und Entwicklungszentren in Österreich und Deutschland entwickelt und habe die Common-Criteria-Zertifizierungen des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) erhalten.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.