Thycotic, Anbieter von PAM-Software (Privileged-Account-Management), erweitert seine „Secret Server Cloud“-Lösung: Ab sofort stehen laut Hersteller alle Funktionen der Software für die lokale Installation auch per Cloud zur Verfügung. Dieses PAM as a Service gibt es in den drei Editionen Vault, Professional und Platinum, um den Anforderungen von Unternehmen unterschiedlicher Größe und Komplexität gerecht zu werden.

Die drei „Secret Server Cloud“-Editionen beschreibt Thycotic wie folgt:

Vault Edition:

* konzipiert für kleine und mittlere Unternehmen sowie Teams auf Abteilungsebene,
* erkennt, speichert und verwaltet automatisch privilegierte Konten im gesamten Unternehmen,
* nahtlose Integration in Active Directory,
* Bereitstellung einer Mobilgeräte-App zur Verwaltung privilegierter Zugriffe von überall.

Professional Edition:

* Privileged-Account-Management mit automatischer Passwort-Rotation und -Verifizierung,
* granulare Richtlinienkontrolle für alle Geräte und Teams und sicheres Proxying für alle privilegierten Sessions,
* integriert Secret Server Cloud mit CRM-, SAML-, VSI- und AWS KMS (Key Management Service)-Lösungen.

Platinum Edition:

* verwaltet und schützt Service-Konten, DevOps-Workflows und Unix-Infrastrukturen,
* akkurate Überwachung und Aufzeichnung aller privilegierten Sitzungen,
* erweiterte Analyse- und Erkennungsfunktionen basierend auf Benutzerverhalten und Kontext.

Secret Server Cloud basiert auf der hochsicheren, hochverfügbaren Infrastruktur von Microsofts Azure Cloud und lässt sich damit über Rechenzentren in Deutschland beziehen. Weitere Informationen finden sich unter www.thycotic.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.