Bekanntlich benötigen betriebsinterne IT-Planer wie auch Berater in IT-Systemhäusern im Zusammenhang mit kompletten Planungen von Rechenzentren, kleineren Server-Umgebungen oder ITK-Hardware in Filialen und sogenannten SOHO-Umgebungen einen kompetenten Ansprechpartner für alle Belange, die die Rack-Technik betreffen. In diesem Kontext will der Fachdistributor und Lösungspartner Procom aus Germering nach eigenen Angaben neben KVM-Systemen (Keyboard, Video, Maus), PDUs (Power Distribution Units, intelligente Steckdosenleisten) auch USV (Unterbrechungsfreie-Stromversorgung) in den Markt bringen. Die neuen USV-Systeme Daker DK+ des Herstellers Legrand sollen unter anderem durch eine variable Verwendung als Tower, 19-Zoll-Rack-Variante oder als Desktop-Modell punkten. Für den jeweiligen Einsatzzweck lässt sich das Display an der Frontseite entsprechend um 90 Grad drehen.

Das Display zeigt alle gängigen Parameter an. Dazu gehören unter anderem die Stromüberbrückungszeit und der Systemzustand. Außerdem kontrolliert es viele systemrelevante Funktionen. Zusätzliche Schnittstellen wie SNMP oder LAN-Ports lassen optionale Erweiterungen zu. Die einphasigen USVs sind von 1 kVA Nennleistung bis zu 10 kVA verfügbar. Weitere Informationen stehen unter www.procom-usv.de bereit.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.