+++ Produkt-Ticker +++ Fluke Networks stellte drei neu entwickelte Lösungen für den Datenübertragungs- und Verkabelungsmarkt vor. Das Trio ist laut Hersteller Teil der Kabelzertifizierungs- und Prüftechnik-Produktfamilie und besteht aus „FI-7000 Fiberinspector Pro“, „Singlemode Multifiber Pro“ und „Smartloop OTDR“.

Die Lösungen ermöglichten deutlich schnellere Glasfaser-Überprüfung, Inspektion und Zertifizierung sowohl in Rechenzentren als auch bei Datenübertragungsinstallationen in Großunternehmen, so der Hersteller. Dies bedeute in den meisten Fällen eine Zeitersparnis von über 50 Prozent bei der Abwicklung von Arbeiten am Glasfasernetz.

 

Mehr zum Thema:

WLAN-Sicherheit in Zeiten von BYOD

Kabeltester für Daten-, Sprach- und Videoverkabelungen

Kombitester für alle wichtigen Breitbandschnittstellen

Handtester für VDSL Vectoring und Triple Play

LWL im Rechenzentrum

Cloud-Lösung für Planung und Management von FTTx-Netzen

Kombitester für alle wichtigen Breitbandschnittstellen

 

 

Der „FI-7000 Fiberinspector Pro“ ermöglicht laut Hersteller eine schnelle Pass/Fail-Zertifizierung innerhalb von zwei oder weniger Sekunden. Dies ersetze die subjektive Einschätzung von Glasfaser-Steckerendflächen, die mehr Zeit in Anspruch nehme und ungenauer sei. Der FI-7000 untersucht nach Herstellerangaben die Glasfaser-Steckerendfläche, analysiert Faserkern, Hülle, Klebeschicht und Kontaktoberfläche auf Beschädigungen und Defekte und erstellt daraufhin die Pass/Fail-Bestimmung gemäß IEC-61300-3-35-Standard.

 

Der „Singlemode Multifiber Pro“ wiederum ist nach Bekunden des Herstellers das erste Testgerät, das speziell für Singlemode-MPO-Verkabelung entwickelt worden ist. Es verkürze die Testzeit um bis zu 95 Prozent von zirka 6,5 Minuten auf 20 Sekunden. Bislang mussten Überprüfungen von Singlemode-MPO-Verkabelungen mit Instrumenten durchgeführt werden, die nicht spezifisch für diesen Zweck ausgelegt sind, so der Hersteller. Dies bedeutete eine verlängerte Testdauer und barg das Risiko von polaritätsbedingten Messfehlern.

 

Singlemode Multifiber Pro erkenne die gängigsten Singlemode- (1310 nm oder 1550 nm) und Multimode-Wellenlängen (850 nm) automatisch. Der neuartige berührungslose und vollflächige Eingangskontakt ermögliche sowohl UPC-als auch APC-Verbindungen.

 

Das dritte Modell, der „Smartloop OTDR“, ist eine Ergänzung für Optifiber Pro OTDR. Es ist nach Aussage des Herstellers das erste Gerät auf dem Markt, das zwei separate Glasfaserverbindungen in einem einzigen Prüflauf testen kann. Dies mache nicht nur den Testlauf am anderen Ende der Verbindung überflüssig, sondern reduziere die Prüfzeit am Netzwerk um 50 Prozent. Bidirektionale Glasfasertestläufe gelten traditionell als schwierig, weil das Erreichen des anderen Verbindungsendes Zeit kostet, oder die Prüfinstrumente in schwer zugänglichen Umgebungen eingesetzt werden müssen, so der Hersteller.

 

Weitere Informationen finden sich unter de.flukenetworks.com/content/cabling-certification-versiv?td=overview.

 

Fluke Networks hat seine Kabelzertifizierungs- und Prüftechnik-Produktfamilie um mehrere Geräte für den Glasfaser-Bereich erweitert.