Qnap und Netgate stellen ab sofort die Software pfSense Virtual Machine für die NAS-Systeme des taiwanesischen Herstellers zur Verfügung. Der NAS-Anbieter und Netgate, ein Anbieter von Open Source Firewalls und Security Gateways, wollen damit für eine kostenfreie, leistungsstarke und sichere Netzwerk-Firewall sowie mit einer Router- und VPN-Lösung für höhere Netzwerksicherheit sorgen.

Bei pfSense handele es sich um eine kostenlose, Open-Source-angepasste Distribution von FreeBSD, die zahlreiche Sicherheitsoptionen zum Schutz von Qnap-NAS in einer Netzwerkumgebung bereitstellen soll. Die Software ermögliche die schnelle und einfache interne Firewall-Bereitstellung, um NAS-basierte Geschäftsanwendungen und Daten vor Beschädigung oder Diebstahl zu schützen.

Unternehmen können die pfSense Virtual Machine mithilfe der Virtualization Station, einer Virtualisierungslösung für x86-basierte Plattformen mit Virtualisierungserweiterungen (Intel VT oder AMD-V), problemlos in ein hauseigenes NAS-System importieren, so der Hersteller weiter.

Alle Informationen zum Download von pfSense Virtual Maschine sowie ein Tutorial stehen unter www.qnap.com/solution/pfsense/en/ bereit.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.