+++ Produkt-Ticker +++ Raritan, Anbieter von Lösungen zur Verwaltung der Rechenzentrums-Infrastruktur (DCIM – Data Center Infrastructure Management), gibt die Markteinführung der neuesten Generation seiner intelligenten Rack-PDU-Serie (Power Distribution Unit) bekannt. PX3 bietet verschiedene Stromsparfunktionen und neue Features, mit deren Hilfe Unternehmen laut Raritan den Stromverbrauch im Rechenzentrum erheblich senken und die vorhandene Infrastruktur im Rechenzentrum überwachen, messen und optimieren können.
 

Mit dem Ziel, Rechenzentren zu noch umfangreicheren Energieeinsparungen zu verhelfen, hat Raritan die remote schaltbaren PDUs mit bistabilen Haftrelais ausgestattet, die den gewünschten Ein- und Ausschaltzustand auch ohne Stromversorgung beibehalten. So kann beispielsweise ein Rechenzentrum mit 100 Server-Schränken mit der PX3 jährlich rund 5.000 Euro an Strom- und Kühlungskosten einsparen. Dabei wird eine zum Patent angemeldete neue Schaltung verwendet, die trotz bistabiler Haftrelais sicherstellt, dass sequenzielles Einschalten der Server gewährleistet ist, um die Einschaltspitzen gering zu halten. So lässt sich die PX3 im Vorfeld so konfigurieren, dass die Relais im Falle eines Stromausfalls ihre jeweilige Schaltstellung beibehalten oder die Server entsprechend spezifischer Vorgaben erneut hochfahren.

 

Mehr zum Thema:

Raritan: Farbige PDUs sorgen im Rack für bessere Übersicht

Details der PDU-Technik

Rack-PDUs mit höchster Verfügbarkeit und Effizienz

 

Darüber hinaus hat Raritan sämtliche PX3-Modelle mit einem dritten USB-Anschluss ausgestattet, sodass künftig ein USB-B- sowie zwei USB-A-Anschlüsse zur Verfügung stehen. Dies unterstütze WLAN-Netzwerke, PDU-zu-PDU-Kaskadierungen, Web-Cams sowie eine schnelle Inbetriebnahme und Ipad-Integration.

 

Durch Energieverbrauchsmessung auf Anschlussebene in Echtzeit, Umgebungsüberwachung mittels Plug-and-Play-fähigen Sensoren und der Erfassung weiterer relevanter Daten lassen sich Racks mit der IPDU jetzt noch intelligenter verwalten. Über das LCD-Display der PDU oder einen Web-Browser haben Rechenzentrumsbetreiber den Stromverbrauch und PDU-Zustand, die Temperatur und Luftfeuchtigkeit sowie Zuleitungen, Verteilerkreise und einzelne Anschlüsse im Blick. Ebenfalls integriert ist die Möglichkeit zur permanenten Differenzstrommessung. Mit deren Hilfe lassen sich Fehlerströme erkennen, sodass im Bedarfsfall sofort reagiert werden kann – eine Maßnahme, die der Gesetzesgeber aus Sicherheitsgründen inzwischen verlangt.  Ein weiterer Vorteil: Via SCAAS (Smart Card Access and Authentication System) lassen sich Server-Schränke vor unbefugtem Zugriff schützen. Das in der PDU integrierte System ermöglicht nur befugten Mitarbeitern den Zutritt ins Rechenzentrum oder das Öffnen der Schränke mittels einer Zugangskarte, deren Daten an einem zentralen USB-Verteiler ausgelesen werden.

Sämtliche gesammelten Daten der PX3, die den Echtzeit-Energieverbrauch (kWh) mit höchster Abrechnungsgenauigkeit von +/- 1 Prozent erfasst, lassen sich mit der hauseigenen DCIM-Überwachungssoftware Power IQ noch genauer analysieren und auswerten.
 

Die PX3 IPDU ist in verschiedenen Bauformen und Konfigurationen ab sofort erhältlich. Sie ist netzwerkfähig und lässt sich nahtlos in die vorhandene Infrastruktur eines Rechenzentrums integrieren. Weitere Informationen finden sich unter www.raritan.eu.

Mit dem Ziel, Rechenzentren zu noch umfangreicheren Energieeinsparungen zu verhelfen, hat Raritan die remote schaltbaren PDUs mit bistabilen Haftrelais ausgestattet, die den gewünschten Ein- und Ausschaltzustand auch ohne Stromversorgung beibehalten.