Reddox, ein deutscher Anbieter von Lösungen für ein sicheres E-Mail-Management, will auf der It-sa die neue Teamvariante von Reddcrypt vorstellen. Die Lösung ermögliche es Unternehmen und privaten Anwendern, E-Mails ohne Zertifikate oder eine aufwendige Einrichtung zu verschlüsseln.

Die neue Teamlösung ist laut Hersteller vor allem für den professionellen Einsatz in größeren Organisationen konzipiert. Administratoren hätten mit ihr etwa die Möglichkeit, Rechte zu verwalten und die Verschlüsselungslösung von zentraler Stelle aus zu managen.

E-Mails von ausgeschiedenen Mitarbeitern soll der IT-Verwalter entschlüsseln können, sodass eine zuverlässige und nahtlose Kommunikation mit Kunden und Partnern auch nach einem Personalwechsel möglich ist. Ebenso verspricht Reddox ein höheres Sicherheitsniveau durch die Einführung einer Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Neben Reddcrypt Team will Reddox auf der IT-Security-Messe in Nürnberg auch sein weiteres Portfolio an Lösungen für eine DSGVO-konforme E-Mail-Kommunikation zeigen (Halle 11, Stand 412). Darunter etwa MailDepot, eine Lösung für eine sichere E-Mail-Archivierung gemäß geltender rechtlicher Standards, Spamfinder, der für einen Spam- und virenfreien Posteingang sorgen soll, und MailSealer. MailSealer sei eine Alternative zu Reddcrypt, stelle jedoch auch eine zertifikatsbasierte E-Mail-Verschlüsselung zur Verfügung. Einen sicheren Zugriff auf wichtige Anwendungen und Daten – auch mit mobilen Geräten – soll zudem die Access-Management-Lösung SimplexGate bieten.

Weitere Informationen finden sich unter www.reddox.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.