Der Cloud-Data-Management-Anbieter Rubrik hat mit Alta 4.2 eine neue Version seiner Cloud-Data-Management-Plattform vorgestellt. Mit dem Release seiner neuen zentralen Steuerungskonsole für die Enterprise Hybrid Cloud sollen Anwender nun die Möglichkeit haben, eine breite Palette von Cloud-nativen AWS EC2-Workloads und traditionelle Unternehmensplattformen wie AIX und Solaris mit der gleichen Daten-Management-Software zu sichern und auf diese Weise die Lücke zwischen bestehenden und zukünftigen Infrastrukturen zu schließen.

Laut Rubrik sind die meisten Unternehmen daran interessiert, eine hybride Cloud-Computing-Strategie umzusetzen, um IaaS (Infrastructure as a Service) und PaaS (Platform as a Service) aus der öffentlichen Cloud zu nutzen. Der Hersteller will es Unternehmen ermöglichen, neue und Cloud-native Anwendungen für KI, Echtzeit-Analyse, IoT und andere Anwendungsfälle einzusetzen und mit dem EC2-nativen Backup und einem Lebenszyklus Management diese Anwendungen in der Cloud abzusichern.

Unabhängig davon, ob man Alta 4.2 in einem Rechenzentrum oder auf AWS einsetzt, sei das hauseigene Cloud-Data-Management in der Lage, jede Anwendung die auf Amazon EC2 läuft zu indizieren, katalogisieren und zu schützen. Mit der API-basierten Funktionalität von AWS vereinfach Rubrik nach eigenen Angaben den Backup- und Wiederherstellungsprozess und ermögliche es, Produktionsanwendungen, Quelldaten, Backup- und Wiederherstellungssoftware sowie Archivspeicher in der Cloud auszuführen.

Dabei baue Alta 4.2 auf der Multi-Cloud-Basis früherer Alta-Releases auf und integriere sich mit vCloud Director von VMware, einer Plattform zur Erstellung einer elastischen Private-Cloud-Umgebung. Für Managed Service Provider (MSPs) und große Unternehmen mit mehreren gemeinsamen gehosteten Mietnutzern stellt der Hersteller auch den Envoy-Service für vereinfachten und beschleunigten Self-Service an. Envoy soll den Rubrik-Cluster eines Dienstleisters in einem Tenant-Netz abbilden und es Endnutzern auf diese Weise vereinfachen, ihre Backup-Dienste in einer flexiblen, gemeinsamen genutzten Private Cloud anzupassen. Unternehmen seien so in der Lage, Backup as a Service anzubieten.

Darüber hinaus sichere Alta 4.2 sowohl IBM AIX als auch Oracle Solaris innerhalb des Kernprodukts und biete IT-Teams die gleiche Suite von Data-Management-Tools, die sie für andere physische virtualisierte und Cloud-basierte Workloads verwenden. Unternehmen können einige dieser Workloads innerhalb weniger Stunden in die Cloud verschieben, so der Hersteller weiter. Organisationen, die bereits Rubrik einsetzen, sollen außerdem von der Unterstützung proprietärer Betriebssysteme profitieren, indem die Standardisierung auf der Rubrik-Plattform erleichtert wird.

Weitere Informationen finden sich unter www.rubrik.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.