+++ Produkt-Ticker +++ Emerson Network Power bringt zwei neue Module für die Trellis-Plattform auf den Markt: „Trellis Power System Manager“ und „Trellis Mobile Suite“. Das erste Modul bietet laut Hersteller eine vollständige Visualisierung des Stromversorgungssystems im Rechenzentrum und zeigt die Auslastung des Stromnetzes sowie die unter den verschiedenen Geräten bestehenden Abhängigkeiten an. Das zweite Modul ermögliche hingegen einen sicheren mobilen Zugang zur Trellis-Plattform in Echtzeit.

Mithilfe dieser neuen DCIM-Funktionalitäten (Data Center Infrastructure Management) sollen Administratoren noch tiefere Einblicke sowie weitere Eingriffsmöglichkeiten erhalten, um das Ausfallrisiko zu senken und die Betriebseffizienz zu steigern, so der Hersteller.

 

Mehr zum Thema:

Ringen um DCIM

Infrastruktur im RZ verwalten

Raritan: Stromzufuhr und Netzwerkverbindungen im RZ managen

DCIM-Software vereint Management mehrerer RZs

Ganzheitliches IT- und Facility-Management optimiert Leistung im RZ

 

 

Mit dem Trellis Power System Manager werde erstmals im Schaltplan die gesamte Stromversorgungskette vom Stromnetz bis hin zum Rack und zu jedem einzelnen Gerät dargestellt. Dies erlaube es, das gesamte Stromversorgungssystem zu dokumentieren, die Kapazitätsauslastung in Echtzeit einzusehen und den Energieverbrauch vorauszuberechnen.

 

Dadurch wird nach Aussage des Herstellers auch eine exaktere Kapazitätsplanung möglich. Wenn im Voraus bekannt ist, welche Racks oder Geräte von Fehlern im Stromversorgungssystem oder von geplanten Wartungsarbeiten betroffen sein werden, könnten Probleme behoben werden, noch bevor sie zu Ausfällen führen. Darüber hinaus erleichtere der Trellis Power System Manager die Planung von Wartungsarbeiten an der Stromversorgung und die Durchführung von Risikoanalysen.

 

Bei der Trellis Mobile Suite handele es sich hingegen um eine App, mit der die Rechenzentrumsressourcen über ein mobiles Endgerät in Echtzeit verwaltet werden können. Durch den mobilen Fernzugriff auf die Ressourcen zu jeder Zeit und von jedem beliebigen Ort aus könnten die Ausfallrisiken gesenkt und die Mitarbeitereffizienz verbessert werden, so der Hersteller.

 

Die App stehe in Echtzeitverbindung zur Trellis-Plattform, sodass der Nutzer mit ihrer Hilfe auch im Rechenzentrum selbst Racks und Geräte schneller lokalisieren und Veränderungen durch Hinzufügen beziehungsweise Entfernen von Geräten umgehend dokumentieren kann.

 

Audits ließen sich somit reibungsloser durchführen und direkt über das Mobilgerät die Datenbank konfigurieren. Dafür sorgten unter anderem eine Bilderkennung sowie eine Barcode-Lesefunktion. Dies spare nicht nur Zeit bei der Ressourcenüberwachung und bei System-Updates, sondern senke auch das Risiko von Fehlern bei der Dateneingabe.

 

Die App Trellis Mobile Suite von Emerson Network Power ist im Apple App Store erhältlich und laut Hersteller mit dem Ipad voll kompatibel.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.emersonnetworkpower.com/Trellis.