Samsung erweitert Knox, seine Plattform für Enterprise Mobility: Mit Knox Manage will es der südkoreanische Konzern Unternehmen ermöglichen, ihre Mobilgeräteflotte zentral zu managen. Die EMM-Lösung (Enterprise-Mobility-Management) erlaube Administratoren, über eine Cloud-basierte Befehlszentrale Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen von zentraler Stelle aus zu verwalten – darunter neben solchen mit Samsungs hauseigener Android-Variante auch andere Android- sowie iOS- und Windows-10-Geräte. Samsung zielt mit dem Angebot insbesondere auf mittelständische Betriebe.

Zur leichteren Verwaltung der Mobilgeräte unterstützt Knox Manage das Samsung-eigene Knox Mobile Enrollment. Diese kostenlose Lösung dient dazu, Tausende Geräte gleichzeitig zur Unternehmensumgebung hinzuzufügen, ohne jedes Gerät einzeln anmelden zu müssen.

Der Administrator könne damit EMM-Clients per Fernzugriff auf Mitarbeitergeräten installieren und die Benutzer registrieren. Dank eines Einrichtungsassistenten sei die Einrichtung verschiedener Profile in wenigen Schritten erledigt. Das Tool helfe zudem bei der Verwaltung von Profileinstellungen sowie bei der Verteilung von Profilen und Anwendungen.

Des Weiteren ergänze Knox Manage die Knox Platform for Enterprise, die in Samsungs Android-Endgeräte integriert ist, mittels Event-Based Policy Enforcement auch in puncto Sicherheit: Das System reagiere automatisch bei einem verdächtigen Ereignis und führe dann vorkonfigurierte Maßnahmen automatisiert aus, beispielsweise die Trennung eines Nutzers vom Netzwerk.

Knox Manage ist ab sofort über Samsungs B2B-Distributionskanäle verfügbar. Die EMM-Lösung soll im ersten Halbjahr 2019 auch für Samsung-Wearables zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen finden sich unter www.samsung.com/de.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.