Schneider Electric wird auf der Data Center World 2018 in Frankfurt (Stand 430) neue Lösungen für die Überwachung und das Management von Edge-Rechenzentren vorstellen. Im Fokus des Messeauftritts soll in erster Linie die DCIM-Lösung EcoStruxure IT Expert stehen, die einen modernen Ansatz für Remote-Monitoring von hybriden IT-Umgebungen und verteilten Edge-RZs umfassen soll.

Mit der Cloud-Plattform sei es möglich, alle wichtigen IT- und Infrastrukturkomponenten zu überwachen, etwa USV-Anlagen, PDUs, Cooling-Lösungen und Zutrittsschutz. EcoStruxure IT Expert stellt die dafür benötigten Funktionen wie IT-Geräte-Autodiscovery, Benchmarking- und Analysemöglichkeiten sowie Alerting als herstellerneutrale DMaaS-Architektur (Datacenter Management as a Service) zentral über die Cloud bereit, so der Hersteller weiter.

Auf der Messe wird Schneider Electric außerdem die dreiphasige Doppelwandler-USV-Anlage Galaxy VX ausstellen. Das System soll einen Wirkungsgrad von bis zu 96 Prozent im Doppelwandlerbetrieb sowie einen maximalen Wirkungsgrad von bis zu 99 Prozent im sogenannten Econversion-Modus erreichen. Zusätzlich lasse sich die USV-Anlage für mittlere und große Rechenzentren mit platz- und gewichtssparenden Lithium-Ionen-Batterien ausrüsten.

Mit SmartBunker FX kann das Fachpublikum in Frankfurt außerdem eine komplette Gehäuse- und Infrastrukturlösung für Edge-Rechenzentrum sehen. Die SmartBunker-Lösungen von Schneider Electric sollen alle wichtigen IT-Infrastrukturkomponenten in einem zutrittsgeschützten, robusten 19-Zoll-Schrank vereinen. Im Lieferumfang sind laut Hersteller neben USV und Klimatisierung auch Umgebungssensoren sowie Fernwartungsoptionen enthalten.

Weitere Informationen finden sich unter www.schneider-electric.de/de/.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.