+++ Produkt-Ticker +++ Sicherheitsspezialist Blue Coat Systems erweitert sein Portfolio an Lösungen zur Bedrohungsabwehr (vom Hersteller Advanced Threat Defense oder ATD genannt) um die Lösung Mail Threat Defense. Damit biete man nun Schutz vor den drei gängigsten Angriffsvektoren: Web, Netzwerk und E-Mail.

Mail Threat Defense stoppt laut Blue-Coat-Angaben zuverlässig E-Mail-basierte Malware und entfernt bösartige Inhalte, ohne die Zustellung der Nachrichten zu beeinträchtigen. Bevor eine E-Mail den Benutzer erreicht, untersuche die Software alle Anhänge und teste alle eingebetteten Links auf bösartige Inhalte.

 

Je nach Risikoeinstufung und Empfänger lasse sich individuell festlegen, ob infizierte Nachrichten und Anhänge in Quarantäne verschoben, mit Warnmeldungen versehen, entfernt oder ersetzt werden sollen. Mail Threat Defense teile dabei aktuelle Informationen mittels Blue Coats Global Intelligence Network mit 15.000 Unternehmen weltweit, um neue Bedrohungen schneller zu identifizieren und abzuwehren.

 

Blue Coat Mail Threat Defense soll es ab Sommer für die lokale Installation wie auch via Cloud geben.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.bluecoat.com.

 

Mehr zum Thema:

Limelight: CDN inklusive Schutz vor DDoS

Fortinet: Zero-Day-Angriffe wirkungsvoller stoppen

Telekom: APT-Abwehr für den Mittelstand

Die neue Lösung Mail Threat Defense stoppt laut Blue Coat E-Mail-basierte Malware und entfernt bösartige Inhalte, ohne die Zustellung der Nachrichten zu beeinträchtigen. Bild: Blue Coat