Die Weitverkehrsnetze von Unternehmen sind traditionell nicht für die Nutzung zahlreicher Cloud-Services optimiert: Die verbreitete Umleitung des Verkehrs über das zentrale RZ („Backhauling“) steigert den Datenverkehr im Netzwerk und den Management-Aufwand. Vor diesem Hintergrund zielt Veloclouds „SD-WAN as a Service“-Architektur darauf ab, die Performance der Weitverkehrsverbindungen zu erhöhen.

Ein Software-Defined WAN (SD-WAN) nutzt – nach dem Prinzip des SDNs (Software-Defined Networking) im Rechenzentrum – die Trennung der Steuerungs- von der Datenebene der Netzwerkhardware. Steht beim SDN angesichts dynamischer virtualisierter Server- und Storage-Umgebungen die Flexibilität des Datacenter-Netzwerks im Vordergrund, dient SD-WAN vor allem dazu, die Performance des WANs, der Internet-Links und der Cloud-Service-Nutzung zu optimieren. Mittels Verwaltung der Backup-Verbindungen und der Failover-Richtlinien soll ein SD-WAN zugleich die Hochverfügbarkeit des Netzwerks sicherstellen.

WAN-Optimierungsgröße Riverbed – seit dem Aufkauf des deutschen Anbieters Ocedo ebenfalls ein Player im SD-WAN-Markt – setzt hier auf im Kundennetzwerk verteilte lokale Installationen. Das kalifornische Startup Velocloud geht einen anderen Weg: Wie der Name des Unternehmens schon andeutet, baut man auf eine Orchestrierung und Überwachung der SD-WAN-Mechanismen in der Cloud – also „SD-WAN as a Service“. Laut Michael Wood, Vice President Marketing von Velocloud, nutzen die Kalifornier dafür Kapazitäten in über 40 Cloud-Rechenzentren, um diesen Service weltweit offerieren zu können. Ergänzt wird die Cloud-Komponente um SD-WAN-Gateways im RZ der Anwenderunternehmen sowie um Edge Devices in deren Niederlassungen.

Für die Performance-Optimierung nutzt der Anbieter diverse Mechanismen, darunter eine granulare applikationsspezifische Priorisierung. Laut Velocloud-Marketier Wood erkennt die hauseigene Technik mittels DPI (Deep Packet Inspection) über 2.500 Applikationen und Applikationstypen. Auf diese Weise könne man zum Beispiel Skype for Business vom Consumer-Skype-Datenverkehr unterscheiden und bei Bandbreitenknappheit die Business-Variante bevorzugt verarbeiten. Hinzu gesellten sich Verfahren wie Packet Loss Remediation (Verschleierung von Paketverlusten) – wichtig für die Service-Qualität von Echtzeit-Datenverkehr. Ergänzt wird dies, so Michael Wood, durch ein sehr schnelles Failover auf die Backup-Leitung im Fehlerfall: Die Velocloud-Technik schaffe dies sogar ohne Unterbrechung laufender VoIP-Gespräche.

Die Optimierung einer WAN-Umgebung erfolgt in Veloclouds SD-WAN-Architektur via Cloud.
Bild: Velocloud

Die Lösung eignet sich laut Wood dank Multi-Tenant-Architektur nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Carrier und Service-Provider. Management-seitig verweist er auf eine automatisierte Installation der CPE-Geräte (wichtig insbesondere für Netzbetreiber) und ein zentrales Management mittels rollenspezifischer Web-basierter Dashboards. Anders als etwa Akamai biete man eine Performance-Optimierung auch für die „letzte Meile“ zum Anwenderunternehmen. Die hauseigene Infrastruktur stelle dabei auf Edge-Seite „Service Insertion Points“ bereit, also die Möglichkeit, zusätzliche virtualisierte Netzwerkfunktionen (VNFs) nach Bedarf einzufügen.

Veloclouds „SD-WAN as a Service“-Umgebung bietet neuerdings auch Funktionen zur Überwachung des Sprachdatenverkehrs (Voice Quality Monitoring, VQM). VQM soll es Service-Providern und Unternehmen ermöglichen, Netzprobleme, die die Qualität der Sprachkommunikation beeinträchtigen, zu überwachen, zu diagnostizieren und zu beheben. Velocloud verspricht für sein VoIP-Performance-Management eine schnelle Installation, kontinuierliches Monitoring und die präventive Identifikation von Störungen. Die Cloud-basierte SD-WAN-Architektur unterstütze lokale wie auch Cloud-basierte Sprachdienste.

VQM nutzt dazu laut Hersteller passive Agenten auf den Edge-Geräten der SD-WAN-Umgebung, um die Qualität von VoIP-Traffic zu überwachen und Performance-Probleme zu erkennen. Die neue VoIP-Performance-Management-Software unterstütze eine umfangreiche Palette an Codecs. Sie erzeuge Angaben zur Anrufqualität im R-Factor- wie auch MOS-Format (Mean Opinion Score) und liefere detaillierte Informationen zur Fehlerdiagnose.

Firmen-Info
Info: Velocloud

Web: www.velocloud.com

 

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.