Datenspeicher-Anbieter Seagate Technology zeigt auf der diesjährigen CES in Las Vegas zahlreiche Neuerungen im Produktportfolio, darunter neue HD- und SSD-Modelle, die für verschiedene Einsatzszenarien ausgelegt sind.

Das LaCie Mobile Drive eigne sich beispielsweise für eine ständig wachsende Bibliothek, etwa in einem kreativen Umfeld, und bietet eine Kapazität von 5 TByte. Die LaCie Mobile SSD ermögliche zudem eine schnelle Datenübertragung mit einer Geschwindigkeit von bis zu 540 MBit/s bei einer Kapazität von 2 TByte. Beide externen Festplatten gehören zur LaCie-Premiummarke des Herstellers und verfügen über ein auffälliges Diamantschliffdesign (siehe Bild oben). Zum weiteren Funktionsumfang der Laufwerke gehört ein einmonatiges Abonnement für den Adobe Creative Cloud All Apps Plan sowie eine zweijährige beschränkte Garantie für das LaCie Mobile Drive. Die LaCie Mobile SSD verfügt über eine dreijährige beschränkte Garantie und ein dreijähriges Abonnement des herstellereigenen Rescue Data Recovery Plans, so der Speicheranbieter.

Bei den Modellen der Backup-Plus-Reihe handelt es sich um tragbare externe Festplatten, die eine sichere Datenspeicherung ermöglichen sollen. Die Variante Backup Plus Ultra Touch bietet Speicherkapazitäten von 1 und 2 TByte sowie weitere Funktionen wie automatisches Backup mit Multi-Device-Ordnersynchronisation und Datenschutz per Hardwareverschlüsselung.

Die Modelle Backup Plus Slim (1 und 2 TByte) und Backup Plus Portable (4 und 5 TByte) bieten ebenfalls automatische Backups, so der Hersteller weiter. Die neuen Backup-Plus-Laufwerke beinhalten außerdem ein kostenloses zweimonatiges Abonnement für den Adobe Creative Cloud Photogracy Plan.

Die BarraCuda 510 SSD adressiert laut Seagate „perfektionistische Multitasker“ und „Performance-Suchende“. Bild: Seagate

Eine starke Leistung mit schnellen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten soll die FireCuda 510 M.2 PCIe NVMe SSD bieten. Sie soll es Anwendern, etwa Gamern, erlauben, mehrere Videostreams und Programme gleichzeitig auszuführen. Dank des M.2-Formfaktors lässt sie sich zudem in jedes System jeder Größe verbauen, etwa Laptop, Mini-PC oder Desktop-Rechner.

Die BarraCuda 510 M.2 PCIe NVMe SSD soll die nötige Geschwindigkeit für beschleunigte Anwendungen  im ebenfalls kleinen Formfaktor für besonders dünne Laptops, Mini-PCs und Desktops liefern. Sowohl bei der FireCuda 510 als auch bei der BarraCuda 510 steht dem Nutzer zudem das hauseigene SeaTools-SSD-GUI-Dashboard für eine einfache Datenverwaltung zur Verfügung.

Mit der IronWolf 110 SATA SSD zeigt der Datenspeicheranbieter in Las Vegas außerdem eine Festplatte, die er nach eigenem Bekunden speziell für den NAS-Einsatz entwickelt hat. Das Laufwerk soll über eine Langlebigkeit und Zuverlässigkeit eines Enterprise-Modells verfügen und ist für den Dauerbetrieb ausgelegt. Die Speicherkapazitäten gibt Seagate mit bis zu 3,84 Tbyte an. Die hauseigene Durawrite-Technik beschleunige das Lesen und Schreiben, verlängere die Lebensdauer des Laufwerks und liefere bis zu 7.000 TBW (TBytes written) auf der 3,84 Tbyte großen Festplatte, so Seagate.

Weitere Informationen finden sich unter www.seagate.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.