Mit SEP Sesam Grolar stellt SEP eine neue Version seiner plattformübergreifenden Hybrid-Backup- und Disaster-Recovery-Lösung vor, die ab sofort verfügbar ist. Schwerpunkt der Neuerungen sind laut SEP die Replikation in die S3-Cloud, die offizielle Unterstützung des Hypervisors OpenNebula, die direkte Sicherung der hyperkonvergenten Infrastruktur von Nutanix und die Optimierung der eigenen softwareseitigen Si3-Inline-Deduplizierung, die nun auch verschlüsselbar ist.

Mit OpenNebula unterstützt SEP nach eigenem Bekunden nun die sechste Hypervisor-Plattform neben VMware, Red Hat RHV, Hyper-V, Citrix XenServer und KVM/QEMU. Bei der Si3-Deduplizierung und -Replikation sei nun eine Verschlüsselung möglich, was Unternehmen und Organisationen im Zuge der EU-DSGVO, die seit Mai 2018 in Kraft ist, bei der Einhaltung der Verordnung helfen soll. Außerdem habe man weitere Anbindungen und Schnittstellen integriert. Damit sei SEP Sesam Grolar eine der universellsten Backup- und Recovery-Lösungen. Unter www.sep.de/download steht eine 30-Tage-Vollversion inklusive deutschsprachigem Support bereit.

Hybrid Backup soll sich auch im Namen widerspiegeln: Grolar, der Bären-Hybride aus Grizzly und Polarbär, ist Namensgeber für die aktuelle Version. Mit der S3-Cloud-Replikation will SEP einen zukunftsfähigen Weg für Replikationen einschlagen.

Cloud Replication, so zeichnet sich die Entwicklung auf dem Markt nach Einschätzung von SEP ab, wird mittelfristig Tape als dritte Instanz für die sichere Verteilung von Backups ersetzen. Dazu gibt es Verbesserungen bei der Si3-Deduplizierung und -Replikation und die Möglichkeit zur Verschlüsselung des DedupStores. Die Datenmenge der zu übertragenden Backup-Sets lässt sich so weiter reduzieren, und die verschlüsselten Daten werden sicher per HTTPS-Übertragung im Cloud-Speicher gelegt.

Mit der Unterstützung von OpenNebula als weiteren Hypervisor geht SEP nach eigenen Angaben einen konsequenten Weg, um die optimale Backup-Lösung für virtualisierte Umgebungen zu stellen. In diesem Fall sei man sogar eine der ersten offiziellen Backup-Lösungen. Ein weiteres Highlight ist die Unterstützung der hyperkonvergenten Virtualisierungslösung Nutanix. Auch in diesem Umfeld sei ein starkes Wachstum bei den Anwendungen zu sehen.

Das Lizenzmodell beginnt bei SEP Sesam Grolar mit einem Stream und der Sicherung von einem TByte auf Festplatte und einer unbegrenzten Anzahl an Wechselmedien bei 290 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und umfasst zwölf Monate Maintenance.

Weitere Informationen zu SEP Sesam Grolar stehen unter www.sep.de/sep-sesam/ zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.