+++ Produkt-Ticker +++ Die Service-Desk-Lösung Heat bietet in der aktuellen Version 2014.3 laut Hersteller Frontrange neue Funktionen, um die Analysefähigkeiten am Service-Desk zu verbessern und Kundenprobleme per Fernzugriff wirkungsvoller zu beseitigen. Zudem gebe es nun eine verlässlichere Berichtfunktion und eine effizientere Anwendungsverwaltung.

Mehr zum Thema:

CA: IT-Management aus der Cloud

COC: Service-Desk auf dem Prüfstand

IT-Novum: Mehr Kontrolle für das ITSM

Ipswitch: Licht ins Dunkel

Teamquest: Managed Service für effizientere IT-Abläufe

USU: Wissensdatenbank mit integrierter E-Learning-Lösung

 

 

Heat 2014.3, auf einheitlicher Codebasis erhältlich als lokal zu installierende oder Cloud-basierte Anwendung, bietet laut Frontrange-Verlautbarung eine Reihe neuer Funktionen. So biete das Add-on Heat Remote Technikern und Kunden die Möglichkeit, Störungen per Fernsteuerung zu beheben, um die Erstlösungsrate zu erhöhen und die Kundenzufriedenheit zu verbessern. Der Change-Kalender erlaube es nun, mittels gespeicherter Such-und Farbcodierung zu filtern, um Workflows im Change-Prozess transparenter zu machen.

 

Die Suchfunktion liefere jetzt Echtzeit-Suchergebnisse während der Volltextsuche, die dem Nutzer einen schnellen Zugriff auf die gesuchten Informationen gebe. HTML-5-Dashboards ersetzen Adobe als primäres Plug-in und sollen mobiles Browsen erleichtern. Per Mouse-over erhalte der Anwender Einblicke in Details.

 

Zu den Neuerungen zählen außerdem ein erweiterter Tabellendesigner und verbesserte Discovery-Läufe. Weitere Informationen finden sich unter www.frontrange.de.