+++ Produkt-Ticker +++ Software602, europäischer Hersteller von Lösungen und Technologien für sichere digitale Dokumente und Prozesse, bietet mit „Long-Term Docs“ ab sofort eine Software an, die digitale Dokumente automatisch mit rechtsgültigen Zertifikaten sowie einer zukunftssicheren Formatierung versieht. Die Software ermöglicht laut Hersteller die Konvertierung aller gängiger Dateiformate in PDF/A. Zudem überprüfe Long-Term Docs die zugrunde liegenden digitalen Signaturen auf ihre Echtheit und aktualisiert sie regelmäßig.

Mit Long-Term Docs profitieren Anwender von der langjährigen Lesbarkeit und Rechtsgültigkeit ihrer elektronischen Dokumente, so der Hersteller. Die Eigentümer aufbewahrungspflichtiger oder -würdiger elektronischer Informationen und Dokumente könnten sich somit darauf verlassen, dass diese bis zu 30 Jahre später noch lesbar und rechtsgültig sind.

 

Mehr zum Thema:

Compliance-konforme Speicherung von Geschäftsdaten

HD-Bandarchiv zur Langzeitarchivierung digitaler Inhalte

Langzeitaufbewahrung mit der Windows-Azure-Cloud

Lösungen für Archivierung und Daten-Management

Rechtskonforme Langzeitarchivierung für E-Mails und Dokumente

Automatisierte Dokumenterfassung für Sharepoint

 

 

Mit Long-Term Docs sicherten die Benutzer beispielsweise Personal-, Patienten- oder Compliance-relevante Daten an einem beliebigen Ort, auf ihrem eigenen Speichersystem oder in der Cloud (Microsoft Office 365, Google Drive etc.). Sie könnten diese mit jedem beliebigen mobilen Gerät öffnen und vollumfänglich nutzen. Dabei greife Long-Term Docs ausschließlich auf Metadaten zu, der Dokumenteninhalt bleibe geschützt.

 

Nach Aussage des Herstellers lässt sich mit Long-Term Docs jedes beliebige Dateiformat schnell und einfach per Mausklick in das strikte PDF/A-Format übertragen. Dabei gewährleiste das ISO-Standardformat PDF/A, dass die gespeicherten Informationen – ungeachtet der Entwicklungen im Softwarebereich – auch in Zukunft noch geöffnet und gelesen werden können.

 

Mit der Lösung lasse sich zudem überprüfen, ob das betreffende Dokument eine qualifizierte elektronische Signatur nach den Vorschriften der EU aufweist. Dazu greife Long-Term Docs auf eine Datenbank zurück, in der alle qualifizierten EU-Zertifizierungsstellen hinterlegt und regelmäßig aktualisiert werden.

 

Neben den üblichen Office-Dokumenten könne die Software auch Bilder, Videos und beliebige andere Daten aus Geschäftsinformationssystemen verarbeiten. Außerdem hält die Software nach Bekunden des Herstellers strengsten Datenschutzanforderungen stand. So sollen die gespeicherten Dokumente beispielsweise niemals ihren Speicherort verlassen.

 

Die Software wird nach Herstellerangaben über die sichere Cloud von T-Systems aus Deutschland bereitgestellt und arbeitet ausschließlich mit den Metadaten des Dokuments. Diese umfassen neben den Informationen zur Zertifizierungsstelle, die das für die Signatur verwendete Zertifikat ausgestellt hat, unter anderem auch das Ablaufdatum des Zertifikats sowie alle notwendigen Hash-Kontrollen. Anhand dieser Daten sei es nicht möglich, den Inhalt des gespeicherten Dokuments festzustellen.

 

Eine kostenlose Probeversion der Software sowie die drei Softwarepakete „Start“, „Plus“ und „Pro“ stehen ab sofort für einen Preis ab 39 Euro pro 500 Dokumente unter www.longtermdocs.eu/de zum Download bereit.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.software602.eu/de.