Siemon, internationaler Anbieter von Netzwerk-Infrastruktursystemen, bietet seine Schranklösungen sowie die Zubehörteile nun auch in den Farben Weiß und Lichtgrau an. Damit will man die Sichtverhältnisse in Rechenzentren und Telekommunikationsbereichen verbessern und ein sauberes, modernes Erscheinungsbild schaffen.

Zusätzlich zu den bereits in Schwarz (RAL 9011) erhältlichen Modellen VersaPOD, V800 und V600 sowie den Schränken zur Wandmontage sind diese nun auch in Weiß (RAL 9003) und Lichtgrau (RAL 7035) verfügbar. Für ein einheitliches Erscheinungsbild bietet der Hersteller auch das Schrankzubehör in Weiß und Lichtgrau an, etwa VersaPOD-Zero-U- und End-of-Row Patch-Felder, Kabelführungen, Blindplatten sowie PDU-Halterungen. Ebenso in den helleren Farben erhältlich sind vertikale Patch-Felder, Kabelführungsfächer, Rangierbügel und Bürstenleisten für V800- und V600-Schränke, außerdem das allgemeine Schrankzubehör einschließlich Fachböden, Füllplatten, Abluftkanäle, Dachunterteilungen, Laufrollen und Montageschienen.

Schränke in helleren Farben werden aufgrund ihrer sauberen, modernen Optik laut Siemon zu einem Trend in den Rechenzentren. Sie reflektieren bis zu 75 Prozent mehr Licht als schwarze Schränke und sorgen so für generell verbesserte Sichtverhältnisse, sodass wichtige Netzwerkverbindungen und Ausrüstungsgegenstände auch bei gedämpfter Beleuchtung besser erkennbar sind. Dadurch lässt sich in diesen Netzwerkbereichen Strom für die Beleuchtung einsparen, was die Betriebskosten senkt. Zudem sind Kratzer weniger auffällig und die hellere Farbe dieser Schränke fügt sich bestens in das umgebende Raumdekor ein.

Die VersaPOD-Schränke von Siemon nutzen den vertikalen Platz zwischen den Schränken sowie am Ende der Reihe zum Zero-U Patchen, zur Kabelführung und Stromverteilung, sodass es laut dem Hersteller 75 Prozent weniger ungenutzte Steckdosen gibt und sich Einsparungen von 46 Prozent erzielen lassen. Der Schrank V800 sei ideal für Rechenzentrumsumgebungen mit hoher Packungsdichte, während der V600 ein vielseitiger, kostengünstiger Schrank ist, der sich zur Unterbringung von Servern eigne.

Die Funktionsschränke zur Wandmontage sollen wertvolle Stellfläche sparen und können als Mini-Verteilerraum, als Netzwerkverteiler und Sammelpunkte in offenen, ungeschützten Bereichen dienen. Alle Schränke sind nach Angaben des Herstellers auch als vorkonfigurierte V-Built-Schränke erhältlich, die bereits mit Siemon-Komponenten wie Anschlusstechnik, PDUs, Kabelmanagement sowie Zubehör ausgestattet sind, um den Anforderungen spezifischer Anwendungen und Konfigurationen genau zu entsprechen.

Weitere Informationen zum Schrankangebot von Siemon sind unter www.siemon.com/uk/datacenter/cabinets-cooling-power/ erhältlich.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.