Der Airlink LX60 von Sierra Wireless (Vertrieb über HY-Line Communication Products) ist nach Angaben des Herstellers branchenweit der erste Cloud-gemanagte LPWA-Mobilfunk-Router (Low Power Wide Area) für das IoT. Mit LTE Cat 4 und LTE-M/NB-IoT ist er für kommerzielle und Unternehmensanwendungen einsetzbar. Das Gerät biete Out-of-the-Box-Konnektivität, sei einfach zu installieren und zu verwalten und versorge Anwendungen oder Unternehmen mit einer primären oder Backup-LTE-Verbindung. Einsatzgebiete sind unter anderem die Gebäudeautomatisierung, Digital Signage, Fahrzeuge, Geldautomaten, Kioske und POS-Terminals.

Der Router soll laut Hersteller auch bei der IoT-Edge-Programmierbarkeit punkten und unterstützt das Aleos Application Framework für eingebettete Anwendungen sowie integrierte Cloud-Services und APIs. Diese Funktionen – kombiniert mit LTE-M/NB-IoT-Konnektivität und mehreren I/O-Optionen für Datenerfassung und Sensoraggregation – sollen die direkte Verarbeitung kritischer Daten an der Peripherie erlauben, um die Datenübertragung zu optimieren. Die LTE-M/NB-IoT-Unterstützung biete darüber hinaus eine fünf- bis zehnfach erweiterte Abdeckung in abgelegenen Standorten oder Gebäuden und reduziere gleichzeitig die laufenden Kosten für die Sendezeit um bis zu 60 Prozent, so der Hersteller.

Der Airlink LX60 ist Teil der neuen Airlink-Essential-Serie von Routern und Gateways von Sierra Wireless. Weitere Informationen stehen auf www.hy-line.de/sierra/lx60 zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.