Quantum erweitert ActiveScale-Objektspeicherportfolio

ActiveScale: Niedrige Eintrittshürde für Unveränderbarkeit von Daten

01. Dezember 2020, 12:30 Uhr   |  

ActiveScale: Niedrige Eintrittshürde für Unveränderbarkeit von Daten
© Wolfgang Traub

Quantum, Anbieter von Management- und Speicherdiensten für unstrukturierte Daten, kündigte Verbesserungen seiner ActiveScale-Plattform mit Schwerpunkt auf Datensicherheit, erhöhter Kapazitätseffizienz und Leistung an. Zudem erweitert das Unternehmen sein Portfolio um eine kompaktere Einstiegskonfiguration.

Datenwachstum im zweistelligen Bereich hat die Kosten und Komplexität der Verwaltung und Speicherung von Daten erhöht. Um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es entscheidend, dass Unternehmen in der Lage sind, einen Mehrwert aus diesen Daten zu ziehen, was die Nachfrage nach Datenverfügbarkeit und -zugriff antreibt. Die Objektspeicher-Plattform ActiveScale gehe auf die Notwendigkeit ein, Daten in großem Maßstab zu verwalten, zu schützen und zu bewahren.

Die ActiveScale-Software bietet laut Quantum flexible Skalierbarkeit – von einigen hundert Terabyte bis hin zu mehreren Petabyte, wobei das Dynamic-Data Placement-Modell hohe Datenbeständigkeit gewährleiste. ActiveScale-Funktionen und -Architektur sollen die Bereitstellung und Verwaltung der Speicherumgebung vereinfachen.

Die ActiveScale-5.7-Object-Lock-Funktion schütze Daten vor Angriffen wie Datenlöschung oder -Verschiebung und Ransomware. Sobald für ein Objekt oder einen Bereich Unveränderlichkeit festgelegt ist, ist eine Änderung dieser nicht mehr möglich, bis die Richtlinie abgelaufen ist. Object Lock stelle sicher, dass Daten nach Tagen, Monaten oder Jahren noch dieselben sind.

Die ActiveScale-Plattform verfüge über eine neue Funktion zur Aggregation kleiner Objekte. Damit habe der Anbieter die Fähigkeit zur Bereitstellung effizienter Speicherkapazität verbessert, indem eine Gruppierung kleiner Dateien vor der Erasure-Codierung zu einem großen Objekt erfolgt. Die Aggregation führe zu einer höheren Auslastung und einer gesteigerten Gesamtleistung bei Transaktionen mit kleinen Objekten. Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal dieser Funktion ist die Fähigkeit von ActiveScale, direkten Zugriff auf kleine Objekte zu ermöglichen, ohne das gesamte große Objekt dafür wiederherstellen zu müssen, so die Anbieterangaben.

Quantum erweitert seine ActiveScale-Reihe um ein Objektspeichersystem mit drei Nodes, beginnend bei 432 TByte Bruttokapazität. Mit dieser Einstiegsoption sollen Nutzer von den Verwaltungs-, Sicherheits- und Bewahrungsfunktionen von ActiveScale profitieren, während sie weiterwachsen können.  

Weitere Informationen stehen unter www.quantum.com zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Quantum ATL Products

Quantum