Events

Zerto kündigt Version 8.5 und ZDP-Funktion an

Backup in der Public Cloud

22. Oktober 2020, 06:30 Uhr   |  Anna Molder

Backup in der Public Cloud
© Zerto

Zerto hat Version 8.5 seiner Plattform zur Verwaltung und zum Schutz von Cloud-Daten vorgestellt. Damit einhergehend präsentierte der Lösungsanbieter sein neues Produkt Zerto Data Protection (ZDP). Version 8.5 biete Backups für Microsoft Azure und Amazon Web Services (AWS) direkt von den dort laufenden Systemen für die langfristige Speicherung von Daten und VMware-Umgebungen in der Public Cloud.

Die Funktionen der Plattform in Version 8.5 umfassen laut Anbieter eine Backup-Funktion direkt in Microsoft Azure, eine sofortige Wiederherstellung von Dateien und Ordnern in der Produktion und VMware zu Disaster Recovery und Datensicherung in der Public Cloud für Microsoft Azure VMware Solution, Google Cloud VMware Engine und Oracle Cloud VMware Solution. Außerdem liefere die Software neue Funktionen für die Plattformautomatisierung und für das Lifecycle-Management der Daten.

Eine weitere in Version 8.5 integrierte Funktion ist ZDP, das kontinuierliche Datensicherung auf allen Anwendungsebenen bieten soll. ZDP ersetze die herkömmliche Datensicherung für alle Anwendungen durch Continuous Data Protection (CDP). Durch diese Backup-Lösung weite Zerto die Leistung seiner CDP-Lösung auf alle Anwendungen aus – bei einer deutlich niedrigeren TCO.

Zerto Data Protection biete lokales kontinuierliches Backup für tägliche Backup-Wiederherstellungen vor Ort oder in der Public Cloud. Die auf CDP aufbauende lokale Journaling-Technik ermögliche die Wiederherstellung ohne Datenverlust, Ausfallzeiten oder negative Auswirkungen auf die Produktion und gewährleistet Geschäftskontinuität und Verfügbarkeit.

Bei der langfristigen Speicherung geht es vornehmlich um die Einhaltung von Compliance-Anforderungen bei gleichzeitiger Kostenoptimierung. Um Vorschriften und gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten, müssen Daten über Monate und Jahre hinweg gespeichert sein. Mit ZDP erfolgt laut Anbieter eine inkrementelle Kopie von Daten mit Azure und AWS aus dem Journal in kostengünstigen Speicher vor Ort oder in der öffentlichen Cloud, was Kosten optimieren und problematische Backup-Fenster beseitigen soll.

Zerto gab eine Vorschau auf ein neues In-Cloud-Angebot für Datensicherung und Notfallwiederherstellung in AWS, das Anwendungen in verschiedenen Regionen schützen und damit echte Cloud-native-Resilienz bieten soll. Der Anbieter wird laut eigenen Angaben seine Plattform zukünftig weiter ausbauen, um Einfachheit und Orchestrierung für alle Anwendungsfälle zu bieten, sei es für Unternehmen, die eine Datenwiederherstellung nach einem Benutzerfehler oder eine Disaster Recovery nach einem Infrastrukturausfall benötigen, für Cloud-first-Unternehmen oder für Unternehmen, die gerade erst mit der Cloud beginnen.

Weitere Informationen stehen unter www.zerto.com zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Zerto

Zerto

Backup