Grau Data: Ransomware-Schutz für IBM Spectrum Protect (TSM) Backups

Backups vor Ransomware schützen

10. Oktober 2022, 8:30 Uhr | Jörg Schröper
Lanline 1-2021_Titel
© LANline

Grau Data und Cristie Data präsentierten vor Kurzem den Blocky-Ransomware-Schutz auch für IBM Spectrum Protect (ehemals TSM) auf der GSM-Tagung in Dresden. Die Blocky-Ransomware-Schutz-Software „Blocky for TSM“ gliedere sich nahtlos in die Spectrum-Protect-Backup-Lösung ein und biete Unternehmen die Möglichkeit, einen Microsoft Windows-basierenden Ransomware-Schutz in ihre Sicherungs- und Wiederherstellungsstrategie zu integrieren.

Blocky soll basierend auf der schon langjährig eingesetzten Worm-Technik von Grau Data zuverlässig vor einer Kompromittierung von Backup-Daten schützen, beispielsweise durch Ransomware. Die IBM-Spectrum-Protect-Backup-Daten werden von Blocky automatisch via Software-Worm auf das gewünschte Speichermedium geschrieben und sind damit unveränderlich, so der Hersteller weiter.

Damit für die Backup-Software der Lese- und Schreibzugriff trotz der Worm-Speicherung möglich ist, bietet Blocky den Zugriff über ein eindeutiges Fingerprint-Identifizierungsverfahren. Über dieses sichere Verfahren hat ausschließlich Spectrum Protect den vollen Zugriff auf die Backups, alle anderen Schreibzugriffe, inklusive die von Ransomware, sollen konsequent unterbunden sein.

Das Repository liegt auf einem lokalen Block-Device, etwa als interne Disk, FC-LUN, iSCSI-LUN, das aus Sicht des Windows-Betriebssystems als lokales Volume konfiguriert ist. Der Blocky-Ransomware-Schutz ist über Cristie Data erhältlich.
 


Verwandte Artikel

GRAU DATA AG

Anti-Ransomware

Ransomware