DataProtect-Angebot auf AWS-Instanz in Frankfurt

Cohesity bringt Backup as a Service nach Europa

14. Juni 2021, 12:30 Uhr   |  Anna Molder

Cohesity bringt Backup as a Service nach Europa

Der Daten-Management-Spezialist Cohesity hat sein Backup-as-a-Service-Angebot (BaaS) „DataProtect delivered as a Service“ für Unternehmen in Europa gestartet. Es ist auf Amazon Web Services in der Region Frankfurt gehostet (London folgt voraussichtlich im Sommer 2021, Paris im Herbst 2021). Große und mittelständische Unternehmen sollen damit eine einfache Möglichkeit erhalten, Daten zu sichern, Silos zu beseitigen und Investitionskosten zu senken. Cohesity übernehme dabei das Management der zugrunde liegenden Infrastruktur.

DataProtect delivered as a Service unterstütze eine Reihe von Workloads. Dazu zählen laut Cohesity Instanzen und Server-Infrastrukturen der Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) sowie Amazon Relational Database Service (Amazon RDS), SaaS-Anwendungen von Microsoft 365 und Datenquellen wie VMware, Network Attached Storage (NAS) oder SQL Server.

DataProtect delivered as a Service ist das erste Angebot aus dem Data-Management-as-a-Service-Portfolio (DMaaS) von Cohesity. Darüber sollen Unternehmen eine einfache Möglichkeit erhalten, ihre Daten zu sichern, zu verwalten und zu analysieren.

Neben der Verfügbarkeit von DataProtect delivered as a Service in Europa hat Cohesity auch den baldigen Start des zweiten SaaS-Angebots im Rahmen des DMaaS-Portfolios angekündigt: SiteContinuity. Dieses ermögliche ein automatisiertes Disaster Recovery von geschäftskritischen Anwendungen und Daten in der Cloud. Die Lösung Disaster Recovery as a Service (DRaaS) helfe Unternehmen, die Infrastrukturkosten zu senken.

Cohesitys Portfolio an DMaaS-Angeboten soll Unternehmen mehr Auswahlmöglichkeiten geben, wie sie ihre Daten schützen und verwalten. Der Daten-Management-Spezialist will seinen Anwendenden ermöglichen, zwischen einem SaaS-Modell, einem Cohesity-Cluster on-Premise oder einer Kombination aus beidem in einem Hybrid-Modell zu wählen – alles auf einer einzigen Plattform und verwaltet mit einer einzigen Benutzeroberfläche.

Unternehmen können DMaaS-Angebote über autorisierte Vertriebspartner, Distributoren und AWS Marketplace abonnieren. DMaaS gibt Partnern nicht nur die Möglichkeit, ihren wiederkehrenden Umsatz zu erhöhen, sondern auch ihr bestehendes Managed-Service-Angebot zu erweitern, ohne selbst eine Infrastruktur zu benötigen, so das Versprechen.

Mit DataProtect delivered as a Service sollen Nutzende unter anderem die Komplexität reduzieren können. BaaS habe man für die Hybrid Cloud entwickelt. Ein einziger Backup-Service für Datenquellen on-Premise und in der Cloud sowie eine einheitliche Bedienoberfläche zur Verwaltung entlasten IT-Teams, so Cohesity.

Anwendende seien darüber hinaus in der Lage, Backups in wenigen Minuten einzurichten. Workloads sollen sich automatisch erkennen lassen, sobald eine sichere Verbindung hergestellt ist. Anschließend kommen laut Cohesity voreingestellte oder benutzerdefinierte Richtlinien zum Einsatz, um sie abzusichern.

Außerdem ermögliche DataProtect delivered as a Service, die verfügbare Bandbreite effizient zu nutzen. Dies beschleunige Backups in die Cloud und Datenwiederherstellung aus der Cloud, indem nur die Übertragung geänderter Datenblöcke erfolgt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Cohesity

Backup

Cloud-Backup