Cloudera: Data Platform für Private Cloud

Datenanalyse für ML spart Ressourcen

21. August 2020, 08:00 Uhr   |  Anna Molder

Datenanalyse für ML spart Ressourcen

Die Cloudera Data Platform Private Cloud (CDP Private Cloud) ist ab sofort verfügbar. Die Lösung von Cloudera nutze die Vorteile der Cloud für den Datenlebenszyklus auch für lokale Rechenzentren. Somit soll die IT-Abteilung schneller auf Geschäftsanforderungen reagieren und solide Service-Levels bereitstellen können. Das Ziel: Mitarbeiter sollen vorhandene Daten produktiver nutzen können.

Die Container-basierten Management-Tools der Private Cloud reduzieren die Zeit für die Bereitstellung von Analysen und Modellen für maschinelles Lernen von Wochen auf Minuten, so der Anbieter. Das mache den Betrieb für die IT-Abteilung einfach. Darüber hinaus verbessere die Lösung die Wirtschaftlichkeit von Rechenzentren, indem eine Erhöhung der Server-Auslastung um bis zu 70 Prozent und gleichzeitig eine Reduzierung der benötigten Speicher- und Rechenzentrumsressourcen erfolgen soll. Insgesamt liefere die Private Cloud bei gleicher Infrastruktur bis zu 50 Prozent mehr Analysen.

Mit der CDP Private Cloud bedient die IT-Abteilung laut Angaben von Cloudera die exponentielle Nachfrage nach Datenanalysen und Services im Bereich des maschinellen Lernens. Die hybride Datenarchitektur lasse sich bis in den PByte-Bereich skalieren und flexibel in privaten, aber auch öffentlichen Clouds nutzen. Laut dem IDC Cloud Pulse 1Q20 repatriieren 84 Prozent der Anwender Workloads aus der Public Cloud, 67 Prozent der zugehörigen Anwendungen laufen in öffentlichen oder privaten Cloud-Umgebungen.

Hybride Cloud-Strukturen sind für große Unternehmen praktisch und strategisch sinnvoll, weshalb Cloudera die Private Cloud für ebendiese entwickelt habe. Sie verbinde On-Premises-Umgebungen und öffentliche Clouds nahtlos und mit konsistenter, integrierter Security und Governance. Hinsichtlich Nutzererfahrung im Bereich Analytik unterscheidet sich die Lösung für das Rechenzentrum laut Anbieter nicht von dem Angebot der CDP Public Cloud für AWS oder Azure.Einige Technikpartner aus dem hauseigenen Ökosystem seien für die CDP zertifiziert, darunter Anaconda, Gluent, H2O.ai, OwlDQ, Pepperdata, Portworx, Precisely, Protegrity, Qlik, Talend und Unravel Data.

Weitere Informationen stehen unter www.cloudera.de zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Cloudera

Private Cloud